Das "gelungenste" Geschöpf Gottes

Das "Hochfest der ohne Erbschuld empfangenen Gottesmutter Maria", auch Unbefleckte Empfängnis genannt, wird neun Monate vor Mariä Geburt begangen. Es geht dabei um die Glaubenslehre, dass Maria von ihrer Geburt an von der Erbschünde frei war - mit der Geburt Jesu aus Maria, der Jungfrau, hat das Fest nichts zu tun. Die Unbefleckte Empfängnis wird in der Bibel nicht ausdrücklich erwähnt, doch wurden einige Aussagen der Schrift schon früh in dem Sinn verstanden, dass Maria das reinste und "gelungenste" Geschöpf Gottes war: die neue Eva, die ohne Sünde blieb und so zur "Mutter aller Lebenden" werden konnte. (Quelle: katholisch.de)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0