Er stürzt die Mächtigen vom Thron...

Die Kirche begeht heute das Fest der Unschuldigen Kinder: Auf Wikipedia findet sich ein recht ausführlicher Artikel, der interessanterweise auch einen außerbiblischen Beleg für die Historizität der Abschlachtung der Kinder durch König Herodes bringt: Um 400 n. Chr. berichtet der römische neuplatonische Philosoph Ambrosius Theodosius Macrobius, dass Augustus, als er davon gehört hatte, dass Herodes alle Jungen in Syrien unter dem Alter von zwei Jahren töten ließ und dabei auch sein eigener Sohn umgebracht worden sei, kundtat: "Bei Herodes ist es besser, sein Schwein (hyn) zu sein als sein Sohn (hyión)." - Am Fest der Unschuldigen Kinder wurde bis ins Mittelalter hinein in Klosterschulen der Jüngste für einen Tag auf den Stuhl des Abtes gesetzt, ein Brauch, der sich im Mittelalter (etwa seit dem 13. Jahrhundert) dann allerdings auf den Nikolaustag verschob. Im Kloster Stiepel darf am Fest der Unschuldigen Kinder der "Benjamin" der Mönche (in diesem Jahr unser Frater Alban) im Kapitelsaal und im Speisesaal den Vorsitz führen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0