Gegen eine profane Sicht des Rücktritts

Ein Kommentar von Stephan Baier in der Tagespost: "Das Wort 'resignieren' hat eine Doppelbedeutung: entmutigt aufgeben und zurücktreten. Papst Benedikt XVI. hat nicht resigniert, nicht kapituliert vor der Größe der päpstlichen Aufgaben oder des kurialen Chaos, wie nun viele spekulieren, die eine profane Sicht seines Rücktritts propagieren, weil sie eine profane Sicht der Kirche bevorzugen. Auch wenn da offenbar einiger Leidensdruck war: Benedikt XVI. verzichtet auf sein Amt mit der Souveränität eines 'Servus Servorum Dei', der genau weiß, dass Christus der souveräne Herr der Kirche ist und bleibt." Weiterlesen in der Tagespost

Kommentar schreiben

Kommentare: 0