Nächstes Auditorium mit Msgr. Prof. Stefan Heid: Stadt der Märtyrer - die Anfänge der Apostelverehrung in Rom

Msgr. Prof. Dr. Stefan Heid, Professor für Liturgiegeschichte und Hagiographie (Päpstliches Institut für Christliche Archäologie, Rom), wird am kommenden Dienstag, 24. Juni 2014, im Rahmen unseres Auditoriums um 20.00 Uhr zum Thema "Stadt der Märtyrer: Die Anfänge der Apostelverehrung in Rom" sprechen: "Rom galt bereits in frühester Zeit als die Stadt der Märtyrer. Ihre Glorie aber waren die Apostelfürsten Petrus und Paulus. Dennoch wird seit der Reformation immer wieder in Frage gestellt, dass Petrus je in Rom gewesen sei; sein Grab sei eine fromme Fälschung des 2. Jahrhunderts. Unbestritten ist heute immerhin aufgrund der Archäologie, dass die mutmaßlichen Gräber der Apostelfürsten spätestens seit etwa 160 ununterbrochen verehrt wurden. Der Vortrag will erklären, weshalb dies geschah, warum die Märtyrerverehrung in Rom so früh und so stark einsetzte, welche religiösen und kirchlichen Überzeugungen dahinterstanden und welche Formen diese Verehrung annahm. Es wird der Frage nachgegangen, weshalb in dieser Frühzeit niemand von einer Fälschung gesprochen hat und weshalb es auch aus historischer Sicht keinen triftigen Grund gibt, von einer Fälschung auszugehen." Herzlich willkommen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0