Auditorium am Dienstag, 18. Juni 2019

P. Dr. Moses Johannes Hamm OCist spricht zum Thema:

Barocke Tabernakel: Gottes Gegenwart feiern!

Nach den großen Herausforderungen der Reformationszeit im 16. Jahrhundert erlebte die katholische Glaubenswelt im 17. und 18. Jahrhundert eine neue Blüte. Die Reform des Glaubens brachte im liturgischen Bereich eine wichtige Neuerung: Der Tabernakel zur Aufbewahrung der Eucharistie rückte von der Peripherie ins Zentrum des Kirchenraums.  Verbunden mit dieser Aufwertung waren neue inhaltliche Konzeptionen, kostbare Ausgestaltung und interessante Bildprogramme mit Bezug zu Dogmatik, Liturgie und Brauchtum. Der Vortrag gibt einen Einblick in die vom Glauben beflügelte Phantasie und Schaffensfreude jener Zeit, die sich nicht nur in großen raumschöpferischen Ideen, sondern auch in der gesamten Ausstattung und nicht zuletzt in der Gestaltung des Tabernakels erweist.

P. Dr. Moses Johannes Hamm OCist, geboren 1977 in Oberhausen, trat nach einem in München absolvierten Studium der Kunstgeschichte, einer Dissertation über „Barocke Altartabernakel in Süddeutschland“ und erster Berufserfahrung im Museumsbereich 2010 in das Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ein. 2016 wechselte er ins Kloster Stiepel, wo er seither u. a. als Novizenmeister tätig ist.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Marien Stiepel. Herzliche Einladung!

Bild: P. Dr. Moses Hamm OCist .