Auditorium am Dienstag, 18. Mai 2021

P. Kilian Müller OCist spricht zum Thema:

"Maria, Mutter, Friedenshort – Ein neues Zisterzienserkloster in der ostdeutschen Diaspora"

Immer wieder werden in Deutschland Klöster geschlossen, weil der Nachwuchs fehlt. Es scheint, als sei der Glaube im Schwinden begriffen, und die Kirche mit schrittweisem Rückbau beschäftigt. Wie kommt es, dass sich ausgerechnet im Osten Brandenburgs eine Handvoll Zisterziensermönche auf das Wagnis einlässt, an einem historisch nicht ganz einfachen Ort das neue Kloster „Maria Mutter Friedenshort“ zu bauen? Wie plant man überhaupt ein Zisterzienserkloster im 21. Jahrhundert? Pater Kilian erzählt über das große Vorhaben des ersten Neubaus eines Zisterzienserklosters in Brandenburg seit dem Mittelalter. 

P. Kilian Müller OCist (geb. 1976) hat nach dem Abitur Betriebswirtschaftslehre und Kulturwissenschaften studiert, bevor er 2006 ins Stift Heiligenkreuz gekommen ist. 2011 legte er dort die Feierliche Profess ab. Nach abgeschlossenem Theologiestudium folgte 2013 die Diakonen- und die Priesterweihe. 2016 wurde er von Abt Maximilian als Ökonom beauftragt, die Neugründung in Neuzelle mit vorzubereiten und zu begleiten. Seit 2017 lebt Pater Kilian in Neuzelle und ist seit der Gründung des Priorats im September 2018 auch Subprior und Wallfahrtsseelsorger in Neuzelle.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nur per Livestream möglich.

Bild: P. Kilian Müller OCist.