Glaubensimpulse

Das Unbefleckte Herz Mariens

"Mein Unbeflecktes Herz wird deine Zuflucht sein und der Weg, der dich zu Gott führen wird."

Die Muttergottes zu Lucia bei ihrer Erscheinung in Fatima am 13. Juni 1917.

mehr lesen

Juni: Herz-Jesu-Monat

"Er wird ihren Familien den Frieden schenken." - Das ist eine der zwölf Verheißungen, die Jesus durch die hl. Margareta Maria Alacoque all jenen machte, die sein göttliches Herz verehren.

mehr lesen

Ostern

Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln!

(Dietrich Bonhoeffer)

Fasten

Eine Stunde Geduld ist mehr wert als mehrere Tage Fasten.
(Hl. Johannes Maria Vianney, Pfarrer von Ars)

Fastenzeit

Die Fastenzeit ist eine geeignete Zeit für den Verzicht. Bringen wir jeden Tag ein Opfer, mit dem wir anderen helfen können.

(Papst Franziskus) 

mehr lesen

Lourdes

 

Lourdes ist und bleibt eine Herausforderung: über den Sinn des Lebens nachzudenken, die Gnade der Tröstung und der Hilfe in Leid und Krankheit zu erflehen und das Herz bereiter und williger für Gottes Wort und Gottes Gnade zu öffnen: Klick 

Nachfolge

"Nichts kann einen so zum Nachfolger Christi machen wie die Sorge um den Nächsten." (Hl. Johannes Chrysotomus)

mehr lesen

Weihnachten

Jedes Mal, wenn wir Gott durch uns hindurch andere Menschen lieben lassen, ist Weihnachten ... ja, es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen. (Mutter Teresa)

mehr lesen

O Emmanuel

O Emmanuel, Gott mit uns. Du König und Lehrer, du Sehnsucht der Völker und ihr Heiland. Komm, o Herr, und erlöse uns, Herr, unser Gott. (O-Antiphon vom 23. Dezember)

mehr lesen

O Rex gentium

O König der Völker, den sie alle ersehnen. Du Eckstein, der das Getrennte eint. Komm, o Herr, und befreie den Menschen, den du aus Erde erschaffen hast. (O-Antiphon vom 22. Dezember)

mehr lesen

O Oriens

O Aufgang, Glanz des ewigen Lichtes, du Sonne der Gerechtigkeit, komm, o Herr, und erleuchte uns, die wir sitzen in Finsternis und im Schatten des Todes. (O-Antiphon vom 21. Dezember)

mehr lesen

O Clavis David

O Schlüssel Davids und Zepter des Hauses Israel, du öffnest und niemand schließt, du schließest und niemand öffnet. Komm, o Herr, und befreie aus dem Kerker den Gefangenen, der da sitzt in Finsternis und im Schatten des Todes. (O-Antiphon zum 20. Dezember)

mehr lesen

O radix Jesse

O Wurzel Jesse, gesetzt zum Zeichen für die Völker. Vor dir verstummen die Mächtigen, zu dir rufen die Völker. Komm, o Herr, und erlöse uns, zögere nicht länger.  (O-Antiphon zum 19. Dezember)

mehr lesen

Advent

"Der Advent ist ein Weg nach Bethlehem. Lassen wir uns vom Licht des menschgewordenen Gottes anziehen." (Papst Franziskus)

mehr lesen

Advent - bereit sein!

"Dem Friedensgesang der Engel ging die adventliche Bereitschaft der Menschen voraus." (Gertrud von le Fort)

mehr lesen

Advent

"Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst." (Alfred Delp)

mehr lesen

Ähnlicher

"Zwei Menschen die Jesus ähnlicher werden, werden automatisch einander ähnlicher. Zeit mit Jesus ist deshalb eine gute Investition für unsere Beziehungen." (Sven Kühne)

mehr lesen

Erneuerung

"Alle Umkehr und Erneuerung muss bei mir selber anfangen." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Ein großer Nutzen

"Über Anfechtung: So lästig und beschwerlich diese Prüfungen auch sind, so haben sie doch oft genug einen großen Nutzen, denn gerade sie machen den Menschen demütig, läutern und erziehen ihn. Alle Heiligen sind durch viel Drangsale und Versuchungen gegangen und dadurch weitergekommen." (Thomas von Kempen) 

mehr lesen

Ein Gebender

"Wessen Herz mit Liebe erfüllt ist, ist stets ein Gebender." (Augustinus)

mehr lesen

In die Wüste

"Man muss in die Wüste gehen und darin verweilen, um an die Gnade Gottes heranzureichen: Dort wird man leer, treibt alles aus sich heraus, was nicht Gott ist, und leert das kleine Haus der Seele völlig, um allen Platz Gott allein zu überlassen." (Charles de Foucauld)

mehr lesen

An der Hand des Herrn

„Es ist im Grunde immer eine kleine einfache Wahrheit, die ich zu sagen habe: Wie man es anfangen kann, an der Hand des Herrn zu leben.“ (Edith Stein)

mehr lesen

Hören

"Wer nicht zuerst auf Gott hören will, der hat der Welt nichts zu sagen." (Hans Urs von Balthasar)

mehr lesen

Entscheidungen

"Entscheidungen werden einfacher und leichter, wo sie nicht in Menschenfurcht, sondern allein vor Gottes Angesicht gefällt werden."

mehr lesen

Befreiung

"Es ist Gnade, Gottes Befehle zu kennen. Sie befreien uns von den selbst gemachten Plänen und Konflikten. Sie machen unsere Schritte gewiss und unseren Weg fröhlich." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Vorrat

"In der Zeit, in der du ruhig bist und keinen Anlass zum Zorn hast, leg dir einen Vorrat an Sanftmut und Milde an, indem du alles so sanft wie möglich sagst und tust. Denk daran, dass die Braut im Hohenlied den Honig nicht nur auf der Zunge, sondern auch im Herzen hat. So sollen nicht nur unsere Worte dem Mitmenschen gegenüber voll Milde sein, sondern auch unser Herz und unsere ganze Gesinnung." (Franz von Sales)

mehr lesen

Die Liebe

"Die Liebe hat Hände um zu helfen, sie hat Füße, um zu den Armen und Notleidenden zu eilen. Sie hat Ohren, um die Bitten und Rufe der Elenden zu hören. Vor allem aber hat sie ein Herz, das lieben und segnen kann." (Augustinus)

mehr lesen

Nicht mit dem Schwert

"Nicht mit dem Schwert, sondern mit dem Kreuz machte sich Christus die Erde untertan." (Augustinus)

mehr lesen

Maulwurfsaugen

"Mit Adleraugen sehen wir die Fehler anderer, mit Maulwurfsaugen unsere eigenen." (Franz von Sales)

mehr lesen

Ein Leben lang

"Gott ist so groß, dass er es wohl wert ist, ihn ein ganzes Leben lang zu suchen." (Teresa von Avila)

mehr lesen

Weg Gottes

"Es ist ein stiller, ein wunderlicher und langsamer Weg, der Weg, der durch die Buße zur Erneuerung führt. Aber es ist allein der Weg Gottes." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Der schnellste Weg

"Umkehr ist der schnellste Weg voran." (Clive Staples Lewis)

mehr lesen

Umkehr

"Alle Umkehr und Erneuerung muss bei mir selber anfangen." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Grundlagen

"Ich habe beobachtet, dass eigentlich nur solche Ehen in die Brüche gehen, die wegen der Schönheit und aus Liebessehnsucht zustande gekommen sind: Die Ehe braucht festere und dauerhaftere Grundlagen; große Behutsamkeit ist, wenn man sich zu ihr entschließt, vonnöten, kochende Liebesglut taugt dazu nicht." (Michel de Montaigne)

mehr lesen

Schnelles Pferd

"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."(Chinesisches Sprichwort)

mehr lesen

Zu wenig

"Wir geben uns zu wenig Rechenschaft darüber, wieviel Enttäuschung wir anderen bereiten." (Heinrich Böll)

mehr lesen

Bei mir

"Alle Umkehr und Erneuerung muss bei mir selber anfangen." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Priorität

"Der Mensch ist ein Wesen in Beziehungen. Und wenn die grundlegende Beziehung des Menschen gestört ist - die zu Gott -, dann kann nichts Weiteres mehr wirklich in Ordnung sein. Um diese Priorität geht es in Jesu Botschaft und Wirken: Er will den Menschen zuallererst auf den Kern seines Unheils hinweisen und zeigen: Wenn du DA nicht geheilt wirst, dann wirst du trotz aller guten Dinge, die du findest, nicht wirklich geheilt." (Benedikt XVI.)

mehr lesen

Das Herz

"Das Gebet ist das Herz christlichen Lebens." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

In der Früh

"Das Gebet in der Frühe entscheidet über den Tag." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Ein Jahr mit Gott

"Das neue Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber dass es in aller Angst, Not und Schuld ein Jahr mit Gott sei, dass unserem Anfang mit Christus eine Geschichte mit Christus folge, die ja nichts ist als ein tägliches Anfangen mit ihm, darauf kommt es an." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Das Unbefleckte Herz Mariens

"Mein Unbeflecktes Herz wird deine Zuflucht sein und der Weg, der dich zu Gott führen wird."

Die Muttergottes zu Lucia bei ihrer Erscheinung in Fatima am 13. Juni 1917.

mehr lesen

Juni: Herz-Jesu-Monat

"Er wird ihren Familien den Frieden schenken." - Das ist eine der zwölf Verheißungen, die Jesus durch die hl. Margareta Maria Alacoque all jenen machte, die sein göttliches Herz verehren.

mehr lesen

Ostern

Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln!

(Dietrich Bonhoeffer)

Fasten

Eine Stunde Geduld ist mehr wert als mehrere Tage Fasten.
(Hl. Johannes Maria Vianney, Pfarrer von Ars)

Fastenzeit

Die Fastenzeit ist eine geeignete Zeit für den Verzicht. Bringen wir jeden Tag ein Opfer, mit dem wir anderen helfen können.

(Papst Franziskus) 

mehr lesen

Lourdes

 

Lourdes ist und bleibt eine Herausforderung: über den Sinn des Lebens nachzudenken, die Gnade der Tröstung und der Hilfe in Leid und Krankheit zu erflehen und das Herz bereiter und williger für Gottes Wort und Gottes Gnade zu öffnen: Klick 

Nachfolge

"Nichts kann einen so zum Nachfolger Christi machen wie die Sorge um den Nächsten." (Hl. Johannes Chrysotomus)

mehr lesen

Weihnachten

Jedes Mal, wenn wir Gott durch uns hindurch andere Menschen lieben lassen, ist Weihnachten ... ja, es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen. (Mutter Teresa)

mehr lesen

O Emmanuel

O Emmanuel, Gott mit uns. Du König und Lehrer, du Sehnsucht der Völker und ihr Heiland. Komm, o Herr, und erlöse uns, Herr, unser Gott. (O-Antiphon vom 23. Dezember)

mehr lesen

O Rex gentium

O König der Völker, den sie alle ersehnen. Du Eckstein, der das Getrennte eint. Komm, o Herr, und befreie den Menschen, den du aus Erde erschaffen hast. (O-Antiphon vom 22. Dezember)

mehr lesen

O Oriens

O Aufgang, Glanz des ewigen Lichtes, du Sonne der Gerechtigkeit, komm, o Herr, und erleuchte uns, die wir sitzen in Finsternis und im Schatten des Todes. (O-Antiphon vom 21. Dezember)

mehr lesen

O Clavis David

O Schlüssel Davids und Zepter des Hauses Israel, du öffnest und niemand schließt, du schließest und niemand öffnet. Komm, o Herr, und befreie aus dem Kerker den Gefangenen, der da sitzt in Finsternis und im Schatten des Todes. (O-Antiphon zum 20. Dezember)

mehr lesen

O radix Jesse

O Wurzel Jesse, gesetzt zum Zeichen für die Völker. Vor dir verstummen die Mächtigen, zu dir rufen die Völker. Komm, o Herr, und erlöse uns, zögere nicht länger.  (O-Antiphon zum 19. Dezember)

mehr lesen

Advent

"Der Advent ist ein Weg nach Bethlehem. Lassen wir uns vom Licht des menschgewordenen Gottes anziehen." (Papst Franziskus)

mehr lesen

Advent - bereit sein!

"Dem Friedensgesang der Engel ging die adventliche Bereitschaft der Menschen voraus." (Gertrud von le Fort)

mehr lesen

Advent

"Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst." (Alfred Delp)

mehr lesen

Ähnlicher

"Zwei Menschen die Jesus ähnlicher werden, werden automatisch einander ähnlicher. Zeit mit Jesus ist deshalb eine gute Investition für unsere Beziehungen." (Sven Kühne)

mehr lesen

Erneuerung

"Alle Umkehr und Erneuerung muss bei mir selber anfangen." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Ein großer Nutzen

"Über Anfechtung: So lästig und beschwerlich diese Prüfungen auch sind, so haben sie doch oft genug einen großen Nutzen, denn gerade sie machen den Menschen demütig, läutern und erziehen ihn. Alle Heiligen sind durch viel Drangsale und Versuchungen gegangen und dadurch weitergekommen." (Thomas von Kempen) 

mehr lesen

Ein Gebender

"Wessen Herz mit Liebe erfüllt ist, ist stets ein Gebender." (Augustinus)

mehr lesen

In die Wüste

"Man muss in die Wüste gehen und darin verweilen, um an die Gnade Gottes heranzureichen: Dort wird man leer, treibt alles aus sich heraus, was nicht Gott ist, und leert das kleine Haus der Seele völlig, um allen Platz Gott allein zu überlassen." (Charles de Foucauld)

mehr lesen

An der Hand des Herrn

„Es ist im Grunde immer eine kleine einfache Wahrheit, die ich zu sagen habe: Wie man es anfangen kann, an der Hand des Herrn zu leben.“ (Edith Stein)

mehr lesen

Hören

"Wer nicht zuerst auf Gott hören will, der hat der Welt nichts zu sagen." (Hans Urs von Balthasar)

mehr lesen

Entscheidungen

"Entscheidungen werden einfacher und leichter, wo sie nicht in Menschenfurcht, sondern allein vor Gottes Angesicht gefällt werden."

mehr lesen

Befreiung

"Es ist Gnade, Gottes Befehle zu kennen. Sie befreien uns von den selbst gemachten Plänen und Konflikten. Sie machen unsere Schritte gewiss und unseren Weg fröhlich." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Vorrat

"In der Zeit, in der du ruhig bist und keinen Anlass zum Zorn hast, leg dir einen Vorrat an Sanftmut und Milde an, indem du alles so sanft wie möglich sagst und tust. Denk daran, dass die Braut im Hohenlied den Honig nicht nur auf der Zunge, sondern auch im Herzen hat. So sollen nicht nur unsere Worte dem Mitmenschen gegenüber voll Milde sein, sondern auch unser Herz und unsere ganze Gesinnung." (Franz von Sales)

mehr lesen

Die Liebe

"Die Liebe hat Hände um zu helfen, sie hat Füße, um zu den Armen und Notleidenden zu eilen. Sie hat Ohren, um die Bitten und Rufe der Elenden zu hören. Vor allem aber hat sie ein Herz, das lieben und segnen kann." (Augustinus)

mehr lesen

Nicht mit dem Schwert

"Nicht mit dem Schwert, sondern mit dem Kreuz machte sich Christus die Erde untertan." (Augustinus)

mehr lesen

Maulwurfsaugen

"Mit Adleraugen sehen wir die Fehler anderer, mit Maulwurfsaugen unsere eigenen." (Franz von Sales)

mehr lesen

Ein Leben lang

"Gott ist so groß, dass er es wohl wert ist, ihn ein ganzes Leben lang zu suchen." (Teresa von Avila)

mehr lesen

Weg Gottes

"Es ist ein stiller, ein wunderlicher und langsamer Weg, der Weg, der durch die Buße zur Erneuerung führt. Aber es ist allein der Weg Gottes." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Der schnellste Weg

"Umkehr ist der schnellste Weg voran." (Clive Staples Lewis)

mehr lesen

Umkehr

"Alle Umkehr und Erneuerung muss bei mir selber anfangen." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Grundlagen

"Ich habe beobachtet, dass eigentlich nur solche Ehen in die Brüche gehen, die wegen der Schönheit und aus Liebessehnsucht zustande gekommen sind: Die Ehe braucht festere und dauerhaftere Grundlagen; große Behutsamkeit ist, wenn man sich zu ihr entschließt, vonnöten, kochende Liebesglut taugt dazu nicht." (Michel de Montaigne)

mehr lesen

Schnelles Pferd

"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."(Chinesisches Sprichwort)

mehr lesen

Zu wenig

"Wir geben uns zu wenig Rechenschaft darüber, wieviel Enttäuschung wir anderen bereiten." (Heinrich Böll)

mehr lesen

Bei mir

"Alle Umkehr und Erneuerung muss bei mir selber anfangen." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Priorität

"Der Mensch ist ein Wesen in Beziehungen. Und wenn die grundlegende Beziehung des Menschen gestört ist - die zu Gott -, dann kann nichts Weiteres mehr wirklich in Ordnung sein. Um diese Priorität geht es in Jesu Botschaft und Wirken: Er will den Menschen zuallererst auf den Kern seines Unheils hinweisen und zeigen: Wenn du DA nicht geheilt wirst, dann wirst du trotz aller guten Dinge, die du findest, nicht wirklich geheilt." (Benedikt XVI.)

mehr lesen

Das Herz

"Das Gebet ist das Herz christlichen Lebens." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

In der Früh

"Das Gebet in der Frühe entscheidet über den Tag." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Ein Jahr mit Gott

"Das neue Jahr wird kein Jahr ohne Angst, Schuld und Not sein. Aber dass es in aller Angst, Not und Schuld ein Jahr mit Gott sei, dass unserem Anfang mit Christus eine Geschichte mit Christus folge, die ja nichts ist als ein tägliches Anfangen mit ihm, darauf kommt es an." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen

Weihnachten

"Jedes Mal, wenn wir Gott durch uns hindurch andere Menschen lieben lassen, ist Weihnachten ... ja, es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen." (Mutter Teresa)

mehr lesen

Kampf

"An der vordersten Linie des Kampfes zwischen Licht und Finsternis gibt es keine Neutralität. Wandele nur im Licht!" (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Sprung

"Bekehrung ist kein Sprung ins Ungewisse. Sie ist ein freudiger Sprung ins Licht der Liebe Gottes." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Gnade

"Das Christenleben beginnt mit Gnade, es muss weitergehen mit Gnade, und es endet mit Gnade." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen

Nehemia

"Beten sollte niemals eine Entschuldigung für Untätigkeit sein. Nehemia betete, aber er stellte auch Wachen zum Schutz auf." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen

Wachstum

"Deine Leistungsfähigkeit wächst in dem Maße, wie du mit dem Herrn weitergehst." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Etwas Besseres

"Der Herr nimmt uns niemals etwas, ohne uns etwas Besseres dafür zu genen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Dich

"Die Welt liest nicht die Bibel - sie liest dich und mich." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Sicher

"Die Unsicherheiten dieser Zeit sind das Rohmaterial für unsern Glauben. Gott hält die ganze Welt in seiner Hand." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Niemanden

"Die Liebe Gottes gibt niemanden auf." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Hingabe

"Du wirst nie den Sieg bekommen, den Christus dir geben will, wenn du dich Ihm nicht ganz auslieferst. Gib ihm nicht die Person, die du sein möchtest, sondern die du bist." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Gegenfrage

"Du fragst: 'Woran erkennt man Gottes Stimme?' Ich antworte mit einer Gegenfrage: 'Woran erkennst du die Stimmen deiner Lieben?' Du erkennst sie an dem oft gehörten Klang. Höre oft im Gehorsam auf die leise, sanfte Stimme Gottes!" (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Das Beste

"Dieses Leben ist ein Vorzimmer des Himmels. Unsere größten Freuden sind nur die ersten Früchte und der Vorgeschmack der ewigen Freude, die noch kommen wird. Ja, das Beste kommt noch." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Absolute Ruhe

"Es ist gefährlich, als halber Christ in dieser mit Dunkelheit, Chaos und Hoffnungslosigkeit erfüllten Zeit zu leben. Im Zentrum eines Wirbelsturms ist absolute Ruhe. Es gibt keinen sichereren Ort als das Zentrum des Willens Gottes." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Drückeberger

"Es gibt Leute, die, wenn ein Klavier transportiert werden soll, sich drücken, indem sie den Klavierstuhl tragen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Auf den Wellen

"Lasst uns nicht auf unseren Glauben, nicht auf die Stürme um uns herum sehen, sondern auf Jesus, dann können wir auf den Wellen gehen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Nahrung

"Gib deinem Glauben Nahrung, damit dein Zweifel verhungert." (Corrie ten Boom)

 

mehr lesen

Gute Hände

"Gottes Hände sind weich, auch wo seine Wege rau sind." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Wäsche

"In demselben Augenblick, in dem wir uns einer Sünde bewusst werden, dürfen wir sie sofort dem Herrn bringen. Wir sollen nicht einmal im Jahr große Wäsche waschen; sondern vielmals kleine." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Nie

"Ich weiß, dass Jesus uns nie im Stich lässt." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Eile

"Ich lernte, dass Gott nie in Eile ist." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Nebensächlich

"Herr, vergib, dass wir zu oft aus Nebensachen Hauptsachen machen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Schlagschatten

"Jeder Mensch bedarf des Getragenwerdens, denn jeder wirft einen Schlagschatten auf seine Umgebung." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Bausteine

"Mit den Bausteinen, die wir fallen lassen, kann Gott seine Kirche bauen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Meine Zeiten

"Meine Zeiten sind in Gottes Händen, alles Warum, Wann, Wo und Wozu meines Lebens." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Sein Bestes

"Sei niemals ängstlich, dein Bestes zu geben. Gott wird dir sein Bestes geben." (Corrie ten Boom )

mehr lesen

Regen

"Das Gebet ist für die Seele, was der Regen für die Erde ist." (Jean-Marie Vianney)

mehr lesen

Geheimnis

"Das Geheimnis unseres Sieges liegt in der Fertigkeit auf Jesus zu blicken." (Christa von Viebahn)

mehr lesen

Zuneigung

"Wenn Gott uns, seine kleinen Geschöpfe, kommen sieht, neigt er sich uns zu, wie ein Vater es tut, um sein Kind anzuhören, das mit ihm sprechen will." (Jean-Marie Vianney)

mehr lesen 0 Kommentare

Kind Gottes

"Kind Gottes, werde und bleibe dir dessen bewusst, dass der Teufel der gänzlich besiegte Feind und Widersacher Gottes ist. Erinnere ihn daran, wenn er dich bedrängen und beeinflüssen will! Seit Christus sein wunderbares Erlösungswerk vollbracht und sich als Sieger auf den Thron zur Rechten des Vaters gesetzt, hat Satan keine Macht und kein Recht mehr über Menschen. Wo er sie übt, tut er es unrechtmäßig." (Christa von Viebahn)

mehr lesen

Besiegt

"Besiegt ist, wer entmutigt aufgibt." (Franz von Sales)

mehr lesen

Licht

"Selbst wenn unsere Mühen jahrelang kein Ergebnis bringen, wird eines Tages ein Licht die Seele durchfluten, das genau dem Maß unserer Anstrengung entspricht." (Simone Weil)

mehr lesen

Meine Sache

"Meine Sache ist es, an Gott zu denken. Gottes Sache ist es, an mich zu denken." (Simone Weil)

mehr lesen

Aufmerksamkeit

"Das Gebet ist nichts anderes als die Aufmerksamkeit in ihrer reinsten Form." (Simone Weil)

mehr lesen

Nach oben

"Wenn alle Wege verstellt sind, bleibt nur der Weg nach oben." (Franz Werfel)

mehr lesen

Prüfe

"Prüfe oft, ob du deine Seele in der Hand hast: ob nicht irgendeine Verwirrung oder Unruhe sie dir entrissen hat. Und wenn du siehst, dass sie dir entglitten ist, so bemühe dich vor allem anderen, sie wieder heimzuholen. Denk aber daran, dies ganz behutsam und sacht zu tun, denn wenn du sie mit Gewalt packen wolltest, würdest du sie abschrecken." (Franz von Sales)

mehr lesen

Nicht weil er

"Gott bittet uns, ihn zu lieben, nicht weil er unsere Liebe zu ihm braucht, sondern weil wir unsere Liebe zu ihm brauchen." (Franz Werfel)

mehr lesen

Vater

"Der Gott, an den ich glaube, ist kein himmlischer Buchhalter. Kein Bibelbürokrat. Er ist mein Vater, der sich freut, wenn ich zu ihm komme." (Jürgen Werth)

mehr lesen

Ruhe

"Wo Gott in der Mitte ist, da kehrt Ruhe ein." (Ulrich Wilckens)

mehr lesen

Anders

"Man lebt anders, wenn man für sein Leben dankt." (Ulrich Wilckens)

mehr lesen

Im Unglück

"Erst im Unglück weiß man wahrhaft, wer man ist." (Stefan Zweig)

mehr lesen

Besser

"Die Welt wird nie gut, aber sie könnte besser werden." (Carl Zuckmayer)

mehr lesen

Lohnend

"Es lohnt sich, etwas Schweres auf sich zu nehmen, wenn man es dadurch einem Menschen leichter macht." (Stefan Zweig)

mehr lesen

Lösung

"Je hoffnungsloser Ihre Lebensumstände sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Gott Ihnen Lösungswege zeigt." (Max Lucado)

mehr lesen

Geplant

"Höre auf Dich zu sorgen, denn Dein Vater im Himmel hat Deinen Weg bereits geplant. In dieser Gewissheit gehe hin und sei ein Segen Deinen Mitmenschen." (Jürgen Zwiener)

mehr lesen

Freundschaft

Das Wesen der Freundschaft und Liebe ist es, uns aufzufangen, wenn wir am Fallen sind, uns Hoffnung zu geben in dunklen Momenten, da zu sein für uns!" (Gudrun Zydek)

mehr lesen

Eisberge

"Das Greif- und Sichtbare unserer Welt ist nur die Spitze des Eisbergs. Ein Vielfaches von ihr ist ungreif- und unsichtbar. Darum verdamme nicht, was dir schlecht erscheint. Du weißt nicht, warum es da ist und welchem Guten es dient." (Gudrun Zydek)

mehr lesen

Danke

"Dankbarkeit bereitet dem Fluss der Fülle das Bett." (Gudrun Zydek)

mehr lesen

Hindernis

"Das größte Hindernis in unserem Leben sind wir selbst." (Gudrun Zydek )

mehr lesen

Bevor

"Bevor wir Berge erklimmen können, müssen wir Täler durchschreiten." (Gudrun Zydek )

mehr lesen

Himmel

"Gib dich nicht mit der Welt zufrieden, wenn du den Himmel haben kannst!" (Gudrun Zydek)

mehr lesen

Zwiesprache

"Suchen wir die geistige Zwiesprache mit Gott im Gebet – im frohen Gebet – nicht nur in unseren dunklen Stunden der Verzweiflung!" (Gudrun Zydek )

mehr lesen

Ein Tausch

"Ein inniges Gebet ist ein Tausch: Gott nimmt die Schwere aus deinem Herzen und füllt es mit der Leichtigkeit des Vertrauens!" (Gudrun Zydek)

mehr lesen 0 Kommentare

Für andere

"Ein Gebet, das du für andere sprichst, senkt auch Frieden in dein eigenes Herz." (Gudrun Zydek)

mehr lesen

Falsche Richtung

"Gott erhört unsere Gebete immer, aber wir verstehen seine Antwort oft nicht, weil wir in die falsche Richtung lauschen." (Gudrun Zydek)

mehr lesen

Gib

"Gib, was du hast an Liebe, in einem freundlichen Wort, einem unverhofften Lächeln, einer guten Tat, und du bringst Freude in diese Welt!" (Gudrun Zydek)

mehr lesen

Dank

"Der schönste Dank für Gottes Gaben besteht darin, dass man sie weitergibt." (Michael von Faulhaber)

mehr lesen

Vieles

"Vieles werden wir erst im Licht der Ewigkeit verstehen." (Emilie Engel)

mehr lesen

Zum Heile

"Gott ist die Liebe und Güte und weiß immer, was uns zum Heile ist." (Emilie Engel)

mehr lesen

Charakter

"Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter." (Ralph Waldo Emerson) 

mehr lesen

Erkenntnis

"Die Reue entspringt aus der Erkenntnis der Wahrheit." (Thomas Stearns Eliot)

mehr lesen

Wunder

"Wunder zu negieren heißt die Wirklichkeit nicht ernst zu nehmen." (Albert Einstein)

mehr lesen

Scham

"Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen." (Albert Einstein)

mehr lesen

Raffiniert

"Raffiniert ist der Herrgott, aber boshaft ist er nicht." (Albert Einstein)

mehr lesen

Dirigent

"Meine Forschungen haben ergeben, dass hinter all der Welt, mit der wir uns befassen, ein großer Orchesterdirigent sein muss, der alles lenkt und der unser Gutes will." (Albert Einstein) 

mehr lesen

Nebensächlich

"Ich will nur Gottes Gedanken kennen, alles andere sind Nebensächlichkeiten." (Albert Einstein)

mehr lesen

Einen Schritt

"Lass Jesus, den Auferstandenen, in dein Leben. Warst du auch fern, mach nur einen Schritt zu ihm hin: Er erwartet dich mit offenen Armen." (Papst Franziskus)

mehr lesen

Alles gut

"Es muss alles gut werden, weil Christus auferstanden ist." (Sören Aabye Kierkegaard)

mehr lesen

Nicht resignieren

"Resignieren wir nicht gegenüber dem Bösen. Gott ist die Liebe, die das Böse durch den Tod und die Auferstehung Christi besiegt hat." (Papst Franziskus)

mehr lesen

Durchkreuzt

"Sag ja zu den Überraschungen, die deine Pläne durchkreuzen, deine Träume zunichtemachen, deinem Tag eine ganz andere Richtung geben – ja vielleicht deinem Leben. Sie sind nicht Zufall. Lass dem himmlischen Vater die Freiheit, deine Tage zu bestimmen." (Dom Hélder Câmara)

mehr lesen

Getragen

"Wir Christen gehen nur deshalb in den Stürmen der Welt nicht unter, weil wir vom Kreuzesholz getragen werden." (Augustinus)

mehr lesen

Ungewohnt

"Nicht mit dem Schwert, sondern mit dem Kreuz machte sich Christus die Erde untertan." (Augustinus) 

mehr lesen

Eine Stelle

"Es gibt wirklich nur eine Stelle in der Welt, wo wir kein Dunkel sehen. Das ist die Person Jesus Christus. In ihm hat sich Gott am deutlichsten vor uns hingestellt." (Albert Einstein)

mehr lesen

Verständnis

"Verständnis für die Schwachheit anderer erwächst nicht aus der eigenen Stärke, und wie man andere Menschen tröstet, wissen wir erst, wenn wir nicht nur getrost, sondern auch selbst getröstet sind." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Überraschend

"Überraschenderweise begann der Weg zu mir selbst da, wo ich mich auf den Weg zu dir, mein Gott, machte." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Weisheit

"Nur das persönlich erkannte Wissen ist Erkenntnis, und erst die gelebte und durch Erfahrung bewährte Erkenntnis ist Weisheit." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Freuen

"Ich will lernen, mich in Christus zu freuen, auch wenn ich sonst keinen Grund zur Freude sehe, und mich vor allem anderen über Christus zu freuen, wenn ich viel Grund zur Freude habe." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Frei sein

"Ich kann nicht frei sein, ohne mich zu lösen. Ich kann nicht neu anfangen, es sei denn, ich erkenne, dass es Altes zu beenden gilt." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Neuanfang

"Gottes Zuspruch der Vergebung ist immer zugleich die Zusage eines Neuanfangs in seiner Begleitung." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Mit deiner Wahrheit

"Herr, sage du - als die Wahrheit - mir, wie es in Wahrheit mit mir steht, und zeige du - als die Liebe - mir, wie ich mit deiner Wahrheit lebe." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Uns

"Gott will, wenn wir zu ihm beten, nicht etwas Neues von uns hören, sondern er möchte uns hören - und das immer wieder aufs Neue." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Deshalb

"Der Splitter im Auge des anderen ist meistens aus dem gleichen Holz wie der Balken im eigenen. Deshalb sehen wir ihn auch so gut!" (Hans-Joachim Eckstein) 

mehr lesen

Beschenken lassen

"Da unsere Liebe zu Gott in dem Geschenk der Liebe Gottes zu uns gründet, wächst unsere Liebe zu Christus in dem Maße, wie wir uns von ihm beschenken lassen." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Für dich

"Wenn Gott für dich ist, wie kannst du dann gegen dich sein?" (Hans-Joachim Eckstein) 

mehr lesen

Selbstfindung

"<Nachfolge bedeutet Selbstverleugnung!> - Nein, Nachfolge bedeutet Selbstfindung! Denn wenn ich Christus nachfolge, finde ich bei ihm mein wirkliches und eigentliches Leben." (Hans-Joachim Eckstein)

mehr lesen

Freunde

"Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen und trotzdem zu uns halten." (Marie von Ebner-Eschenbach)

mehr lesen

Treue

"Treue üben ist Tugend, Treue erfahren ist Glück." (Marie von Ebner-Eschenbach)

mehr lesen

Von allen Menschen

"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Versuch, von allen Menschen geliebt zu werden." (Marie von Ebner-Eschenbach)

mehr lesen

Wichtiger

"Gegenseitiges Vertrauen ist wichtiger als gegenseitiges Verstehen." (Marie von Ebner-Eschenbach)

 

mehr lesen

Vollendung

"Geduld ist die Vollendung der Liebe." (Marie von Ebner-Eschenbach)

mehr lesen

Wahres Fasten

"Begrenze die Segnungen des Fastens nicht nur auf die Enthaltsamkeit vom Brot, denn ein wahres Fasten bedeutet sich vom Bösen fernzuhalten. Lass dein Fasten nicht zu Zank und Streit führen. Du isst kein Brot, aber du verschlingst deinen Bruder; du enthältst dich des Weines, aber nicht der Beschimpfungen. So ist die ganze Mühe des Fastens umsonst." (Ambrosius) 

mehr lesen

Dienen

"Es mag der Teufel sein oder es mag Christus sein, aber du wirst jemandem dienen müssen." (Bob Dylan) 

mehr lesen

Zweifler

"Der Gläubige, der nie gezweifelt hat, wird schwerlich einen Zweifler bekehren." (Marie von Ebner-Eschenbach)

mehr lesen

Getröstet

"So ist es auf Erden: Jede Seele wird geprüft und wird auch getröstet." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

mehr lesen

Ideal

"Selbst diejenigen, die das Christentum verleugnet und angegriffen haben, folgen in ihrem Innersten immer noch dem christlichen Ideal. Denn bisher war weder ihre Schafsinnigkeit noch der Eifer ihres Herzens in der Lage, ein höheres Ideal an Menschlichkeit und Tugend zu schaffen, als das Ideal, das von alters her durch Christus gegeben ist. Wurde es versucht, war das Ergebnis immer nur grotesk." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

mehr lesen

Ohne Gott

"Ohne Gott ist alles erlaubt." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

mehr lesen

Schöpfung

"Liebe die ganze Schöpfung Gottes... Wenn Du alles liebst, wirst Du das Göttliche Geheimnis in allen Dingen erfahren." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

mehr lesen

Unfähigkeit

"Ich frage mich: Was bedeutet die Hölle? Ich behaupte: die Unfähigkeit zu lieben." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

mehr lesen

Wirkungskreis

"Es ist ungemein wichtig und nützlich, selbst in einem kleinen Wirkungskreis als gutes Beispiel zu wirken, denn auf diese Weise beeinflusst man Dutzende und Hunderte von Menschen." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

mehr lesen

Dienend

"Die dienende Liebe ist eine ungeheure Kraft. Sie ist die allergrößte Kraft, und ihresgleichen gibt es nicht." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

mehr lesen

Bevor

"Bevor ihr den Menschen predigt, wie sie sein sollen, zeigt es ihnen an euch selbst." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

mehr lesen

Produktiv

"Gott lässt bei seinen Kindern nur produktive Schäden zu." (Jan Dobutowitsch)

mehr lesen

Bücher

"Das Neue Testament ist das beste Buch, das die Welt je kannte oder kennen wird." (Charles Dickens) 

mehr lesen

Zufallsereignis

"Selbst die allereinfachste Art von Zelle, die wir kennen, ist so komplex, dass wir unmöglich annehmen können, ein solches Gebilde sei einfach so urplötzlich durch irgendein unberechenbares und höchst unwahrscheinliches Zufallsereignis entstanden. Dies wäre gleichbedeutend mit einem Wunder." (Michael Denton)

mehr lesen

Verheißungen

"Die Verheißungen Gottes stehen über uns, gültiger als die Sterne und wirksamer als die Sonne." (Alfred Delp)

mehr lesen

Verdrängung

"Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das weiß, dass es sterben wird. Die Verdrängung dieses Wissens ist das einzige Drama des Menschen." (Friedrich Dürrenmatt)

mehr lesen

Irrational

"Das Rationale am Menschen sind seine Einsichten, das Irrationale, dass er nicht danach handelt." (Friedrich Dürrenmatt)

mehr lesen

Intelligent

"Der Ungläubige kann intelligent sein; der Häretiker ist meistens dumm." (Nicolás Gómez Dávila)

mehr lesen

Kostbar

"Viele Menschen, die so leicht den Glauben aufgeben, wissen nicht, welche Qualen es kostet, ihn wieder zu erlangen." (Paul Claudel)

mehr lesen

Sinn

"Der Glaube hat nicht nur den Sinn, sondern auch die Freude in die Welt gebracht." (Paul Claudel)

mehr lesen

Brunnenschale

"Sei wie eine Brunnenschale, die zuerst das Wasser in sich sammelt und es dann überfließend weitergibt." (Bernhard von Clairvaux)

mehr lesen

Die Liebe

"Jesus, was hat dich so klein gemacht? Die Liebe!" (Bernhard von Clairvaux)

mehr lesen

Aufgedeckt

"Wie oft meinen wir in irgendeiner Sache, die Schwierigkeit liege bei den anderen. Der Herr aber deckt uns mit zarter Hand auf, dass sie in uns liegen." (Alfred Christlieb)

mehr lesen

Ewig

"Wenn wir uns ganz klar machen, dass wir ewig leben, dann wird das, was momentan so wichtig erscheint, unbedeutend." (Gloria Chisholm)

mehr lesen

In uns

"Wie oft meinen wir in irgendeiner Sache, die Schwierigkeit liege bei den anderen. Der Herr aber deckt uns mit zarter Hand auf, dass sie in uns liegen." (Alfred Christlieb) 

mehr lesen

Stütze

"Nur wenn wir uns selbst an Gott anlehnen, können wir anderen eine starke Stütze sein." (Gloria Chisholm)

mehr lesen

Heilen

"Gott möchte unsere Vergangenheit heilen, aber das kann er nur tun, wenn wir es zulassen." (Gloria Chisholm)

mehr lesen

Ausgebreitet

"Ich habe das Bild eines Gottes mit ausgebreiteten Armen vor mir, der auf mich wartet, bei dem ich willkommen bin." (Gloria Chisholm)

mehr lesen

Vergebung

"Häufig ist Vergebung der Anfang guter Veränderungen." (Gloria Chisholm)

mehr lesen

Zulächeln

"Jedes Mal, wenn wir Gott durch uns hindurch andere Menschen lieben lassen, ist Weihnachten. Ja, es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen." (Mutter Teresa)

mehr lesen

Weihnachten

"Weihnachten ist oft ein lautes Fest: Es tut uns aber gut, ein wenig still zu werden, um die Stimme der Liebe zu hören." (Papst Franziskus) 

mehr lesen

Falsche Propheten

"Wenn Menschen aufhören, an Gott zu glauben, glauben sie nicht an nichts, sondern an alles Mögliche. Das ist die Chance der (falschen) Propheten - und sie kommen in Scharen." (Gilbert Keith Chesterton )

mehr lesen

Dreierlei

"Jesus hat seinen Jüngern dreierlei versprochen, dass sie völlige Furchtlosigkeit, ein absurdes Glück und ständige Bedrängnis erleben würden." (Gilbert Keith Chesterton)

mehr lesen

Abenteuer

"Gott erscheint mir als das größte Abenteuer der Weltgeschichte. Seine kleinste Wirklichkeit ist größer als unsere kühnste Illusion." (Gilbert Keith Chesterton)

mehr lesen

Prüfstein

"Der Prüfstein allen Glückes ist die Dankbarkeit." (Gilbert Keith Chesterton) 

mehr lesen

Scheckbuch

"Ein Scheckbuch lässt sich nicht in den Tod mitnehmen. Angesichts der Ewigkeit gilt eine einzige Währung: getane, gelebte Liebe." (Dom Hélder Câmara)

mehr lesen

Sag ja

"Sag ja zu den Überraschungen, die deine Pläne durchkreuzen, deine Träume zunichtemachen, deinem Tag eine ganz andere Richtung geben, ja vielleicht deinem Leben. Sie sind nicht Zufall. Lass dem himmlischen Vater die Freiheit, deine Tage zu bestimmen." (Dom Hélder Câmara)

mehr lesen

Wanderer

"Ein Mensch ohne Religion ist ein Wanderer ohne Ziel, ein Fragender ohne Antwort, ein Ringender ohne Sieg und ein Sterbender ohne neues Leben." (Dom Hélder Câmara)

mehr lesen

Zuhören

"Beten heißt mehr zuhören als reden. Betrachten heißt mehr angeschaut werden als anzuschauen." (Carlo Carretto)

mehr lesen

Erwarte

"Erwarte große Dinge von Gott." (William Carey)

mehr lesen

Klatschen

"Klatschen ist anderer Leute Sünden beichten." (Wilhelm Busch) 

mehr lesen

Glück

"Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge." (Wilhelm Busch)

mehr lesen

Schritt

"Wer sich zu Jesus bekehrt, kommt aus dem dunklen Keller in hellen Sonnenschein. Eine Bekehrung ist ein Schritt ins Licht." (Wilhelm Busch)

mehr lesen

Je älter

"Je älter man wird, umso mehr wächst in einem die Neigung zu danken." (Martin Buber) 

mehr lesen

In jedermann

"In jedermann ist etwas Kostbares, das in keinem anderen ist." (Martin Buber)

mehr lesen

Humor

"Humor ist der Bruder des Glaubens." (Martin Buber) 

mehr lesen

Geheimnis

"Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden." (Clemens von Brentano) 

mehr lesen

Dankbarkeit

"Dankbarkeit ist der normale Ausdruck einer lebendigen Beziehung zu Christus und ein Maß dafür, wie intensiv wird die Echtheit dieser Beziehung tatsächlich erleben." (Jerry Bridges)

mehr lesen

Die Schnecke

"Heute muss alles schnell gehen. In dieser Zeit, die keine Zeit hat, versuche, Mensch zu bleiben. Lass dich nicht hetzen! Auch die Schnecke erreichte die Arche Noah!" (Phil Bosmans) 

mehr lesen

Jedem

"Gott hat jedem Menschen etwas gegeben, womit er andere glücklich machen kann." (Phil Bosmans) 

mehr lesen

Augen

"Du siehst alles anders und viel besser mit Augen, die geweint haben." (Phil Bosmans) 

mehr lesen

Wie die Sonne

"Die Liebe ist wie die Sonne. Wer sie hat, dem kann vieles fehlen. Wem die Liebe fehlt, dem fehlt alles." (Phil Bosmans) 

mehr lesen

Tiefer

"Die letzten Freuden des Lebens sind stiller, aber auch tiefer." (Phil Bosmans)

mehr lesen

Zu früh

"Angst vor morgen kommt einen Tag zu früh." (Phil Bosmans) 

mehr lesen

Bodenständig

"Wandelt mit den Füßen auf der Erde; mit den Herzen aber seid im Himmel." (Johannes Don Bosco)

mehr lesen

Vögel

"Halte dich fest an Gott. Mach es wie der Vogel, der doch nicht aufhört zu singen, auch wenn der Ast bricht. Denn er weiß, dass er Flügel hat!" (Johannes Don Bosco)

mehr lesen

Ermunterung

"Ein Blick der Liebe und ein Wort der Ermunterung erreichen mehr als viele Vorwürfe." (Johannes Don Bosco)

mehr lesen

Ehrenkrone

"Die kleinen Kreuze, die einer auf Erden getragen hat, werden eine Ehrenkrone im Himmel bilden." (Johannes Don Bosco)

mehr lesen

Fröhliche Menschen

"Der Teufel hat Angst vor fröhlichen Menschen." (Johannes Don Bosco)

mehr lesen

Zwischenzeit

"Zwischen meiner Geburt und dem Tode darf ich eine Weile auf dieser Erde sein und danach umfängt mich die Ewigkeit." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Monde

"Wir sind Monde. Gott ist unsere Sonne. Wenn die Erde zwischen den Mond und die Sonne tritt, ist es dunkel." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Kanäle

"Wir sind die Kanäle der Liebe Gottes und keine Speicher." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen

Treue

"Wir werden nicht belohnt werden für unsere Leistung, sondern für unsere Treue." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Erfahren

"Wir haben erfahren, dass sein Licht stärker ist als die tiefste Dunkelheit." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Wunderbar

"Wie wunderbar ist es, eine sichere Zukunft zu kennen, zu wissen, dass der Himmel auf uns wartet." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Kamel

"Wie ein Kamel vor seinem Herrn kniet, damit er ihm am Ende des Tages die Last abnimmt, so knie du jeden Abend nieder und lass den Meister dir deine Last abnehmen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Nicht sorgen

"Wer sich sorgt, nimmt die Verantwortung Gottes auf die eigenen Schultern." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Klare Sicht

"Wer auf Jesu Kommen hofft, wird gegen jeden Schatten empfindlich, der zwischen ihm und seinem Herrn steht. Er wird nicht ruhen, bis wieder klare Sicht ist." (Corrie ten Boom )

mehr lesen

Grübeln

Wenn wir über eine Sünde, nachdem wir Vergebung erfahren haben, noch lange grübeln, rauben wir Jesus und uns selbst viel Freude. (Corrie ten Boom )

mehr lesen

Sein Spiegel

"Wenn wir auf uns selbst sehen, können wir nicht vom Herrn gebraucht werden; aber wenn wir zu Jesus aufschauen, macht er uns zu seinem Spiegel." (Corrie ten Boom)

mehr lesen

Kräftige Schuhe

"Wenn Gott uns auf steinige Wege schickt, gib er uns kräftige Schuhe." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Es brennt

"Wenn ein Haus brennt und du weißt, dass noch Menschen darin sind, wäre es Sünde, in diesem Haus die Bilder gerade zu hängen. Wenn die Welt um dich herum in großer Gefahr ist, können Tätigkeiten, die an sich nicht sündig sind, ganz verkehrt, ja, sündig sein." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Gefunden

"Wenn du denkst, du hättest alles verloren, kannst du von Jesus gefunden werden." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Behütet

"Wenn du deine schwache Hand in die die starke Hand Jesu legst, behütet er dich vor dem Fallen und lässt dich nie allein." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Fischen verboten

"Wenn dir der Herr deine Sünden abnimmt, siehst du sie niemals wieder. Er wirft sie ins tiefe Meer - vergeben und vergessen. Ich glaube sogar, dass er ein Schild darüber anbringt: Fischen verboten!" (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Türöffner

"Wenn die Versuchung an die Tür klopft, bitte ich Jesus, an die Tür zu gehen. Das ist der sicherste Weg, sie loszuwerden." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 2 Kommentare

Befreiuung

"Welch eine Beifeiung ist es, wenn man vergeben kann!" (Corrie ten Boom )

mehr lesen 1 Kommentare

Segel

"Was einem Vogel die Flügel und einem Schiff die Segel sind, ist der Seele das Gebet." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Seiltänzer

"Viele Menschen sind wie Seiltänzer. In der einen Hand halten sie einen Sack, der mit den ungerechten Werken ihrer Vergangenheit gefüllt ist, in der anderen einen Sack voller Zukunftserwartungen. So balancieren sie zwischen Hoffnung und Verzweiflung und stürzen." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Versuchungen

"Unsere Versuchungen sind Übungen. Sie stärken uns für größere Aufgaben." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Erste Seite

"Unser Leben auf Erden ist nur die erste Seite des Bu­ches, nicht die letzte." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 1 Kommentare

Wenn Jesus kommt

"Tu nichts, was du nicht tun würdest, wenn Jesus kommt. Geh nirgendwo hin, wo du nicht sein möchtest, wenn Jesus kommt." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Sorgen

"Sich sorgen nimmt dem Morgen nichts von seinem Leid, aber es raubt dem Heute die Kraft." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Nein

"Petrus sagte: 'Nein, Herr!' Aber er musste lernen, dass man nicht 'nein' sagen kann, wenn man 'Herr' sagt, und dass man nicht 'Herr' sagen kann, wenn man 'nein' sagt." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Entscheidungen

"Oft, wenn ich wichtige Entscheidungen zu treffen habe, bete und spreche ich mit Freunden, die Gott mir gegeben hat, über die Pläne." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 1 Kommentare

Reife

"Menschliche Reife beginnt dort, wo sie Sorge um andere größer wird als um die eigene Person." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Zeiten

"Meine Zeiten sind in Gottes Händen, alles Warum, Wann, Wo und Wozu meines Lebens." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Begreifen

"Mach dir keine Sorgen, wenn du in der Bibel etwas nicht begreifst. Doch sorge dich um das, was du verstanden hast, ohne danach zu leben!" (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Verwandelt

"Keine Situation unseres Lebens braucht unfruchtbar zu sein. Durch die Hingabe an Gott lässt sich alles in Segen verwandeln." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Gebete

"Keins unserer Gebete gebt verloren. Alle unsere Gebete werden im Himmel aufbewahrt." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Ewige Arme

"Kein Abgrund ist so tief, dass der Herr nicht noch tiefer darunter ist. Unter uns sind die ewigen Arme." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Kostbar

"Jesus starb für die Sünden der ganzen Welt. Jeder Mensch ist in seinen liebevollen Augen kostbar." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Ausstrecken

"Jesus sehnt sich danach zu segnen, aber wir müssen die Hände danach ausstrecken." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Heiligung

"Jesus Christus wird dich tiefer und tiefer heiligen, bis Er dein Alles ist. Er stellt uns nicht auf einmal auf die Spitze des Berges, sondern es ist ein ständiges Aufwärts- und Abwärtsgehen. Heiligung hat niemals eine Grenze erreicht, genauso wenig wie eine Ehe mit der Trauzeremonie aufhört. Es ist ein Prozess täglich neuer Hingabe, täglicher Übung im Glauben und im Gehorsam." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Erlöser

"Jesus Christus kann alle Verknotungen in deiner Seele lösen. Er kann dich auch von allen Komplexen und von den tief verwurzelten Gewohnheiten deines Unterbewusstseins frei machen." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen 0 Kommentare

Schlagschatten

"Jeder Mensch bedarf des Getragenwerdens, denn jeder wirft einen Schlagschatten auf seine Umgebung." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Ähnlich

"Je mehr du auf Jesus schaust, desto mehr wirst du ihm ähnlich." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen 1 Kommentare

Dachkammer

"Ist Jesus nur in einer kleinen Dachkammer bei dir zu Gast? Dann weiß niemand, dass er da ist! Seine Kraft, Dich in den anderen Räumen zu beschützen, liegt brach. Mach alle Türen weit auf!" (Corrie ten Boom)

2 Kommentare

In Seinen Augen

"In Gottes Augen bedeuten wir weit mehr als die Arbeit, die wir für ihn tun." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Wäsche

"In demselben Augenblick, in dem wir uns einer Sünde bewusst werden, dürfen wir sie sofort dem Herrn bringen. Wir sollen nicht einmal im Jahr große Wäsche waschen; sondern vielmals kleine." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Gleichgültigkeit

"Ich glaube: Wenn es etwas gibt, das dem Herzen des Heilands große Schmerzen bereitet, ist es nicht die Bosheit der Welt, sondern die Gleichgültigkeit der Christen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

5 Minuten

"Hast du eine ganze Minute an dich selber gedacht, denke fünf Minuten an Jesus. Dann siehst du bald, wo du deinen Mitmenschen helfen könntest." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen 0 Kommentare

Gottes Hände

"Gottes Hände sind weich, auch wo seine Wege rau sind." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen 0 Kommentare

Gott sieht

"Gott sieht dich und mich. Er liebt uns so sehr, dass er uns helfen und das, worum wir ihn bitten, tun will." (Corrie ten Boom )

mehr lesen 0 Kommentare

Sorge

"Glaube hört auf, wo die Sorge anfängt." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen 0 Kommentare

Nahrung

"Gib deinem Glauben Nahrung, damit dein Zweifel verhungert." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Stärker

"Gefaltete Hände sind stärker als geballte Fäuste." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 1 Kommentare

Führung

"Göttliche Führung erfolgt nicht automatisch. Führung zu empfangen ist eine Kunst, die man lernen kann, keine Denkmethode. Es ist etwas äußerst Persönliches." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Beispiel

"Für das christliche Leben ist ein Beispiel mehr wert als tausend Argumente; ein Leben besser als hundert Briefe; eine Demonstration wirkungsvoller als zehn Diskussionen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Vorsicht

"Führe nicht voreilig alle Dinge auf Gott zurück. Nimm nicht einfach an, dass Träume, Stimmen, Eindrücke, Visionen und Offenbarungen von Gott seien. Sie können wohl von ihm, aber auch von der eigenen Veranlagung oder vom Teufel kommen." (Corrie ten Boom) 

mehr lesen 1 Kommentare

Vertrauen

"Es kann finster werden, aber wenn es in einem Tunnel finster wird, wirft man nicht die Fahrkarte weg und versucht, aus dem Zug zu springen; man vertraut dem Zugführer." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Zu groß?

"Es ist keine Sünde so groß, dass man nicht mit ihr zu Jesus kommen könnte." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Zwei Arten

"Es gibt zwei Arten von Christen. Die Hochmütigen, die denken, dass sie demütig sind. Die Demütigen, die Angst haben, hochmütig zu sein. Es muss aber noch eine bessere Art von Christen geben! Jene nämlich, die sich selbst vergessen und alles in die Hand Jesu legen, die ihre Zeit nicht unnütz damit vergeuden, sich selbst besser machen zu wollen. Diese werden ihr Ziel erreichen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Verständnis

"Er liebt dich und er versteht dich." (Corrie ten Boom)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Handeln

"Ein Vogel weiß nicht, dass er fliegen kann, bevor er seine Flügel benutzt. Wir erfahren Gottes Liebe in unseren Herzen, sobald wir danach handeln." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Zehenspitzen

"Ein Heiliger auf seinen Knien kann weiter sehen als ein Philosoph auf den Zehenspitzen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Rolltreppe

"Ein Kompromiss macht einen Christen unfruchtbar und unglücklich. Dann ist man wie ein Seiltänzer, immer balancierend zwischen Hoffnung und Furcht. Bei völliger Hingabe sind wir wie einer, der auf der Rolltreppe steht. Entspannt an Jesu Seite geht es immer höher hinauf." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Hingabe

"Du wirst nie den Sieg bekommen, den Christus dir geben will, wenn du dich Ihm nicht ganz auslieferst. Gib ihm nicht die Person, die du sein möchtest, sondern die du bist." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Vorzimmer

"Dieses Leben ist ein Vorzimmer des Himmels. Unsere größten Freuden sind nur die ersten Früchte und der Vorgeschmack der ewigen Freude, die noch kommen wird. Ja, das Beste kommt noch." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Bibel

"Die Welt liest nicht die Bibel - sie liest dich und mich." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Umstände

"Die Ruhe im Herrn hängt nicht von unseren äußeren Umständen ab, sondern von unserer Gemeinschaft mit Gott selber." (Corrie ten Boom)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Niemanden

"Die Liebe Gottes gibt niemanden auf." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Besseres

"Der Herr nimmt uns niemals etwas, ohne uns etwas Besseres dafür zu geben." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Vergangenheit

"Der Herr macht frei, auch vom Festhalten an der Vergangenheit." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Berührung

"Gott sehnt sich danach, dass du offen mit Ihm Zwiesprache hältst, vertraulich und ohne Hemmungen. Wende dich Ihm mit großem Vertrauen zu, dann wird Gott seinerseits zu dir sprechen, nicht mit Worten, die in deinen Worten klingen, sondern auf eine Weise, die dein Herz berührt. Du wirst Frieden Hoffnung, innere Freude und Reue über deine Sünden verspüren, ein sanftes Klopfen an der Tür deines Herzens." (Alfons Maria von Liguori)

mehr lesen 0 Kommentare

Pläne

"Der Herr hat keine Probleme. Er hat Pläne! Darum gibt es im Himmel nie eine Panik. Und auf Erden sind wir zu einer lebendigen Hoffnung berufen." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Abenteuer

"Der Glaube ist das unglaubli­che Abenteuer des Vertrau­ens auf Gott." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Der Feind

"Der Feind hält es für äußerst wichtig, unser Gebetsleben durch Kleinglauben, Zeitmangel und Zweifel zu zerstören." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Wurzeln

"Der Baum auf dem Berge nimmt hin, was das Wetter auch bringen mag. Er kann nur eins tun: seine Wurzeln so tief wie möglich treiben und bereit werden, standzuhalten. Unsere Wurzeln sind in dir, Herr. So halten sie fest in jedem Sturm, der an Leib, Seele und Geist rüttelt." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Mit Ihm

"Deine Leistungsfähigkeit wächst in dem Maße, wie du mit dem Herrn weitergehst." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Das Größte

"Das Größte, was ein Mensch für einen anderen tun kann, ist, dass er für ihn betet." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 1 Kommentare

Gebet

"Schon der Wunsch zu beten ist ein Gebet." (Georges Bernanos)

mehr lesen 0 Kommentare

Er

"Plötzlich erfuhr ich die Stille wie eine Gegenwart. Im Herzen dieser Stille war Er, der selbst Stille, Frieden und Gelassenheit ist." (Georges Bernanos)

mehr lesen 0 Kommentare

Tapfer

"Nur eins ist wichtig, ob wir tapfer oder feige sind: immer dort zu sein, wo Gott uns haben will und im übrigen ihm zu vertrauen." (Georges Bernanos)

mehr lesen 0 Kommentare

Die Ewigkeit

"Dem Schlechten mag der Tag gehören, dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit." (Georges Bernanos)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Leid

"Leid ist keine Strafe Gottes, sondern möchte zum Heil führen. Es ist eine Einladung hin zu Gott und in seinen Frieden." (Gerhard Bergmann)

mehr lesen 1 Kommentare

Unschuldig

"Auch der Unschuldigste ist immer noch ein Sünder." (Georges Bernanos)

mehr lesen 0 Kommentare

Widerstandskraft

"Ich glaube, dass Gott uns in jeder Notlage soviel Widerstandskraft geben will, wie wir sie brauchen. Aber er gibt sie nicht im voraus, damit wir uns nicht auf uns selbst, sondern allein auf ihn verlassen." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen 0 Kommentare

Erfülltes Leben

"Es gibt erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen 0 Kommentare

Keine Kunst

"Es ist keine Kunst, ein ehrlicher Mann zu sein, wenn man täglich Suppe zu löffeln hat." (Heinrich Böll)

mehr lesen 0 Kommentare

Ruhe

"Ruhe ist für die Seele der Anfang der Reinigung." (Basilius der Große)

mehr lesen 3 Kommentare

Wunderbar

"Wie wunderbar, dass ich dazu nicht zu gering bin, dass Gott mich braucht." (Karl Barth)

mehr lesen 1 Kommentare

Osterbotschaft

"Wer die Osterbotschaft gehört hat, der kann nicht mehr mit tragischem Gesicht umherlaufen und die humorlose Existenz eines Menschen führen, der keine Hoffnung hat." (Karl Barth)

mehr lesen 0 Kommentare

Hände falten

"Hände zum Gebet falten ist der Anfang eines Aufstandes gegen die Unordnung der Welt." (Karl Barth)

mehr lesen 0 Kommentare

Freude

"Freude kann man nur haben, indem man Freude macht." (Karl Barth)

mehr lesen 0 Kommentare

Offenbarung

"Göttliche Offenbarung ist das Aufgehen einer Tür, die sich nur von innen, nicht von außen öffnen lässt." (Karl Barth)

mehr lesen 0 Kommentare

Der Mensch

"Der Mensch schreit nach Gott, nicht nach einer Wahrheit, sondern nach der Wahrheit, nicht nach etwas Gutem, sondern nach dem Guten, nicht nach Antworten, sondern nach der Antwort, die unmittelbar eins ist mit der Frage... Nicht nach Lösungen schreit er, sondern nach Erlösung." (Karl Barth)

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Name

"Das letzte Wort, das ich als Theologe und auch als Politiker zu sagen habe, ist nicht ein Begriff wie 'Gnade', sondern ein Name: Jesus Christus." (Karl Barth)

mehr lesen 0 Kommentare

Ungeheuer

"In der Ehe muss man einen unaufhörlichen Kampf gegen ein Ungeheuer führen, das alles verschlingt: die Gewohnheit." (Honoré de Balzac)

mehr lesen 1 Kommentare

Lehre mich

"Lehre mich, an anderen Menschen unerwartete Talente zu entdecken, und verleihe mir, o Herr, die schönste Gabe: sie auch zu erwähnen!" (Teresa von Avila)

mehr lesen 0 Kommentare

Nichts soll dich

"Nichts soll dich ängstigen, nichts dich erschrecken. Alles geht vorüber. Gott allein bleibt derselbe. Wer Gott hat, das hat alles. Gott allein genügt." (Teresa von Avila)

mehr lesen 0 Kommentare

Hätte ich

"Hätte ich früher erkannt, dass der winzige Palast meiner Seele einen so großen König beherbergt, dann hätte ich ihn nicht so häufig allein gelassen." (Teresa von Avila)

mehr lesen 1 Kommentare

Mehr

"Gott liebt uns weit mehr, als wir selber uns lieben." (Teresa von Avila)

mehr lesen 0 Kommentare

Fundament

"Bauen wir keine Türme ohne Fundament; denn der Herr sieht nicht so sehr auf die Größe der Werke, wie auf die Liebe, mit der sie getan werden." (Teresa von Avila)

mehr lesen 0 Kommentare

Wirf dich auf Ihn

"Wirf dich auf ihn! Und fürchte nicht, er wird nicht weichen und dich fallen lassen! Nein, wirf dich ruhig auf ihn; er fängt dich auf und wird dich heilen." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Versuchung

"Wer nicht versucht wird, wird nicht erprobt; wer nicht erprobt wird, macht keinen Fortschritt." (Augustinus)

mehr lesen 2 Kommentare

Nicht streiten

"Beschwöre sie bei Gott, sich nicht um Worte zu streiten; das ist unnütz und führt die Zuhörer ins Verderben. " (2 Timotheus 2,14)

mehr lesen 5 Kommentare

Freude

"Wer Gott sucht, der findet Freude." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Seine Gaben

"Wenn Gott unsere Verdienste krönt, so krönt er nichts anderes als seine eigenen Gaben." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Wahrheit

"Wenn an einer Wahrheit Ärgernis genommen wird, ist es nützlicher, das Ärgernis entstehen zu lassen, als auf die Wahrheit zu verzichten." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Fieber

"Tobt jemand gegen dich? Lass ihn toben, du bete; lass ihn hassen, du sei barmherzig! Nur das Fieber in seiner Seele hasst dich: Ist er genesen, wird er's dir danken." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Hilfe

"So lange du siehst, dass du das Gebet nicht aufgegeben hast, so sei gewiss, dass die Göttliche Barmherzigkeit nicht ermangeln wird, dir zur Hilfe zu kommen." (Augustinus)

mehr lesen 1 Kommentare

Verschoben

"Manches wird nicht verweigert, es wird nur hinausgeschoben, um zur geeigneten Zeit gegeben zu werden." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Draußen

"Ich habe Dich, o Gott, draußen gesucht und nicht drinnen, wo du auf mich gewartet hast." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Ringend

"Herr, wenn Du mich schon nicht findest als einen, der siegt so finde mich als einen, der ringt." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Gute Arbeiter

"Gute Arbeiter sind die, in denen Gott arbeitet." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Freiheit

"Gott dienen, das ist Freiheit." (Augustinus)

mehr lesen 1 Kommentare

Zwei Arten

"Es gibt zwei Arten, Gutes zu tun: geben und vergeben." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Unvollendet

"Du, Herr, gibst nicht auf, was du begonnen hast. So vollende, was unvollendet ist in mir." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Offener Schluss

"Das Evangelium ist ein offenes Buch mit einem offenen Schluss. Es ist erst zu Ende, wenn der letzte Mensch darauf reagiert hat, mit Ja oder Nein." (Jan Bots)

mehr lesen 0 Kommentare

Über den Wogen

"Die Welt gleicht einem Meer, das Sturm und Ungewitter aufwühlen. Liebst du Gott, so wandelst du über den Wogen, und unter deinen Füßen liegt die Flut. Liebst du die Welt, so wirst du von ihr verschlungen." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Augen voller Licht

"Die Toten sind nicht tot, sie sind nur nicht mehr sichtbar. Sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Herz

"Die Liebe hat Hände um zu helfen, sie hat Füße, um zu den Armen und Notleidenden zu eilen. Sie hat Ohren, um die Bitten und Rufe der Elenden zu hören. Vor allem aber hat sie ein Herz, das lieben und segnen kann." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Steuerruder

"Die erste Morgenstunde ist das Steuerruder des Tages." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Wie Ton

"Der Mensch wird durch das Leid erst gehärtet, um das Glück ertragen zu können; so wie der Ton im Feuer gebrannt wird, um Wasser fassen zu können." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Der Gütige

"Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Sehnsucht Gottes

"Der Mensch ist die Sehnsucht Gottes." (Augustinus)

mehr lesen 1 Kommentare

Alles

"Denen, die Gott lieben, verwandelt er alles in Gutes, auch ihre Irrwege und Fehler lässt Gott ihnen zum Guten werden." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Heimweh

"Das ganze Leben eines Christen ist ein heiliges Heimweh." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Bedenke

"Bedenke: Ein Stück des Weges liegt hinter dir, ein anderes Stück hast du noch vor dir. Wenn du verweilst, dann nur, um dich zu stärken, aber nicht um aufzugeben." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Trauer

"Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Trauer am meisten Schaden für den Leib." (Thomas von Aquin)

mehr lesen 1 Kommentare

Vernunft

"Ich würde nicht glauben, wenn ich nicht einsehen würde, dass es vernünftig ist zu glauben." (Thomas von Aquin)

mehr lesen 0 Kommentare

Schicksal

"Habe das Schicksal lieb, denn es ist der Gang Gottes durch deine Seele." (Thomas von Aquin)

mehr lesen 0 Kommentare

Zutrauen

"Traue jemanden etwas zu, und er wird sich bemühen, diesem Vertrauen zu entsprechen." (Johannes Bosco)

mehr lesen 0 Kommentare

Nicht vergessen

"Gott wird diejenigen nicht vergessen, die sich selbst vergaßen, um an andere zu denken." (Thomas von Aquin)

mehr lesen 0 Kommentare

Schatten

"Die allein sind imstande, wahrhaft diese Welt zu genießen, die mit der unsichtbaren Welt beginnen. Die allein genießen sie, die zuerst ihrer sich enthalten haben. Die allein können wahrhaft Festmahl halten, die zuerst gefastet haben; die allein sind imstande, die Welt zu gebrauchen, die gelernt haben, sie nicht zu missbrauchen; die allein erben sie, die sie als Schatten nehmen der kommenden Welt." (John Henry Newman)

mehr lesen 5 Kommentare

Lieben

"Die Liebe ist das Wohlgefallen am Guten; das Gute ist der einzige Grund der Liebe. Lieben heißt: jemandem Gutes tun wollen." (Thomas von Aquin)

mehr lesen 0 Kommentare

Wohltun

"Es ist nicht genug, jemandem wohlwollend zu sein, man muss auch wohltun." (Ambrosius)

mehr lesen 1 Kommentare

Christus heilt

"Christus heilt, die geheilt werden wollen; und zwingt diejenigen nicht, die es nicht werden wollen." (Ambrosius)

mehr lesen 0 Kommentare

Gemeinschaft

"Gebet ist Gemeinschaft mit Gott pflegen." (Clemens von Alexandrien)

mehr lesen 0 Kommentare

Sonnenuntergänge

"Christus hat all unsere Sonnenuntergänge in Morgengrauen umgewandelt." (Clemens von Alexandrien)

mehr lesen 0 Kommentare

Auge in Auge

"Was Gott von dir will, das musst du schon Auge in Auge mit Ihm zu erfahren suchen." (Edith Stein)

mehr lesen 0 Kommentare

Heimkehr

"Das höchste Streben und Verlangen eines Dinges, das ihm zuerst von der Natur eingeprägt, ist die Heimkehr zu seinem Ursprung, und weil Gott der Ursprung ist unserer Seelen, so verlangt sie vornehmlich heimzukehren zu Ihm." (Dante Alighieri)

mehr lesen 0 Kommentare

Immer

"Gott antwortet immer, aber auf seine Weise." (Gudrun Zydek)

mehr lesen 0 Kommentare

Gib

"Gib, was du hast an Liebe, in einem freundlichen Wort, einem unverhofften Lächeln, einer guten Tat, und du bringst Freude in diese Welt!" (Gudrun Zydek)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Alles Große

"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss." (Hermann Gmeiner)

mehr lesen 0 Kommentare

Beides

"Wahrheit wird hart, wenn sie nicht durch Liebe gemildert wird; Liebe wird weich, wenn sie nicht durch Wahrheit gestärkt wird." (John Stott)

mehr lesen 1 Kommentare

Feuer

"Manche Predigten sind wie kalt gewordene Mahlzeiten; sie sind schon zu lange vom Feuer weg." (John Rice)

mehr lesen 0 Kommentare

Anbetung

"In der Einfachheit und Aufrichtigkeit wird das Geheimnis der Anbetung offenbar." (Jan Dobutowitsch)

mehr lesen 0 Kommentare

Offenheit

"Ich kenne Leute, die in der sozialen Tätigkeit aufgehen und nie mit einem Menschen von Wesen zu Wesen geredet haben." (Martin Buber)

mehr lesen 0 Kommentare

Personifiziert

"Christus ist für mich die personifizierte Liebe. Sein größter Liebesbeweis besteht darin, dass er Mensch wurde und unsere Qualen und unsere Schuld auf sich nahm und sein Leben opferte. In welcher Religion gibt es so etwas? Eine beglückendere Botschaft kann ich mir nicht vorstellen." (Barbara Wussow)

mehr lesen 0 Kommentare

Leid

"Wo ich mein Leid zu Gott bringe, wird es vielleicht nicht erklärlicher, aber auf jeden Fall erträglicher." (Peter Hahne)

mehr lesen 0 Kommentare

Lob

"Lob ist die beste Medizin." (Eugen Roth)

mehr lesen 1 Kommentare

Vertraut mit Gott

"Wir können es nie völlig erfassen was es bedeutet, ein enger Vertrauter Gottes zu sein, wenn wir es nicht lernen, ihm in der Ruhe des Geistes, des Verstandes und des Körpers zu begegnen. Stille ist eine absolute Voraussetzung, um Gott begegnen zu können." (Bernhard Beck)

mehr lesen 0 Kommentare

Versöhnung

"Liebe Ehepaare, vielleicht habt ihr euch aufgeregt, vielleicht ist ein Teller geflogen - aber bitte denkt daran: Lasst nie einen Tag enden, ohne euch zu versöhnen! Nie, nie, nie! Das ist ein Geheimnis - ein Geheimnis, um die Liebe zu bewahren und Frieden zu schließen... Unsere tägliche Liebe gib uns heute - das ist das Gebet der Verliebten und Brautleute." (Papst Franziskus)

mehr lesen 0 Kommentare

Gott ist

"Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in Ihm." (1. Johannesbrief 4,16)

mehr lesen 0 Kommentare

Wahres Fasten

"Begrenze die Segnungen des Fastens nicht nur auf die Enthaltsamkeit vom Brot, denn ein wahres Fasten bedeutet sich vom Bösen fernzuhalten. Lass dein Fasten nicht zu Zank und Streit führen. Du isst kein Brot, aber du verschlingst deinen Bruder; du enthältst dich des Weines, aber nicht der Beschimpfungen. So ist die ganze Mühe des Fastens umsonst." (Ambrosius)

mehr lesen 0 Kommentare

Wichtiger

"Menschen sind immer wichtiger als Dinge." (Otis Jean Gibson)

mehr lesen 0 Kommentare

Das Leben

"Hab keine Angst, dass das Leben einmal zu Ende geht. Hab eher Angst, dass es nie richtig anfängt." (John Henry Newman)

mehr lesen 0 Kommentare

Ehrfurcht

"Keiner liebt wirklich einen anderen, wenn er nicht eine gewisse Ehrfurcht gegen ihn fühlt." (John Henry Newman)

mehr lesen 0 Kommentare

Wandeln

"Leben heißt sich wandeln und vollkommen sein heißt, sich oft gewandelt zu haben." (John Henry Newman)

mehr lesen 0 Kommentare

Gott weiß

"Gott kennt den kleinsten Teil ebenso wie das Ganze. Er durchdringt den Geist so vollkommen, wie den Stoff. Er weiß die Gedanken und Absichten jeder einzelnen Seele so gut, als ob es in seiner ganzen Schöpfung nur diese eine Seele gäbe." (John Henry Newman)

mehr lesen 0 Kommentare

Überreich

"In der Liebe zu dem, der uns erschaffen und erlöst hat, haben wir alles überreich." (John Henry Newman)

mehr lesen 0 Kommentare

Erzengel

"Ich bin an meinem Platz so notwendig, wie ein Erzengel an seinem." (John Henry Newman)

mehr lesen 0 Kommentare

Zufälle

"Die Vorsehung wirkt ihre höchsten Ziele durch scheinbare Zufälle." (John Henry Newman)

mehr lesen 0 Kommentare

Sympathie

"Die Liebe (Sympathie) kann ein ewiges Gesetz genannt werden; sie ist eigentlich nur ein Symbol, dessen Ursprung und Wirklichkeit die unaussprechliche Liebe der drei göttlichen Personen untereinander ist." (John Henry Newman)

mehr lesen 0 Kommentare

Trost

"Selig die Seele, die den Herrn in sich reden hört und aus seinem Mund ein Wort des Trostes empfängt." (Thomas von Kempen)

mehr lesen 0 Kommentare

Mutter und Ursprung

"Das Gebet ist Mutter und Ursprung aller Seelenerhebung." (Bonaventura)

mehr lesen 0 Kommentare

Freigebigkeit

"Die Freigebigkeit kann einfach nicht habgierig sein, die Güte nicht geizig, die Liebe nicht müßig." (Isaak von stella)

mehr lesen 0 Kommentare

Eine Seele

"Eine Seele ohne Schweigen ist wie eine Stadt ohne Schutz." (Thérèse von Lisieux)

mehr lesen 0 Kommentare

Gehalten

"Jedes Geschöpf ist mit einem anderen verbunden und jedes Wesen wird durch ein anderes gehalten." (Hildegard von Bingen)

mehr lesen 0 Kommentare

Ewig

"Was nicht ewig ist, ist auf ewig veraltet." (C.S. Lewis)

mehr lesen 0 Kommentare

Drückeberger

"Gott hat für intellektuelle Drückeberger genauso wenig übrig wie für alle anderen Drückeberger. Wer Christ werden will, der sei gewarnt. Er lässt sich damit auf etwas ein, was den ganzen Menschen fordert, seinen Verstand und alles andere." (C.S. Lewis)

mehr lesen 0 Kommentare

Jesus in mir

"Wenn ich Liebe erweise, so handelt einzig Jesus in mir. Je mehr ich mit Ihm vereint bin, desto inniger Liebe ich meine Mitmenschen." (Thérèse von Lisieux)

mehr lesen 0 Kommentare

Im Wachsen

"Es wird von uns nicht verlangt, dass wir makellos sind, sondern vielmehr, dass wir immer im Wachsen begriffen sind, dass wir in dem tiefen Wunsch leben, auf dem Weg des Evangeliums voranzuschreiten, und den Mut nicht verlieren." (Papst Franziskus)

mehr lesen 0 Kommentare

Stille

"Man kann sagen: Je näher die Seele Gott kommt, desto stiller wird der Mensch. Aber auch umgekehrt: Je stiller der Mensch wird, desto mehr kann Gott sich der Seele schenken." (Adalbert von Neipperg)

mehr lesen 0 Kommentare

Leise Kräfte

"In der Stille geschehen die großen Dinge nicht im Lärm und Aufwand der äußeren Ereignisse, sondern in der Klarheit des inneren Sehens, in der leisen Bewegung des Entscheidens, im verborgenen Opfern und Überwinden. Die leisen Kräfte sind es, die das Leben tragen." (Romano Guardini)

mehr lesen 0 Kommentare

Gefangen

"Wenn Du einem Menschen vergibst, dann lässt du einen Gefangenen frei. Dann entdeckst Du, dass der wirkliche Gefangene Du selbst warst." (Lewis B. Smedes)

mehr lesen 0 Kommentare

Achtung

"Wir haben die Wahrheit vergessen, das Gott uns achtet. Diese Achtung gilt es neu zu entdecken. Wir müssen wieder beginnen uns neu anzunehmen. Ja zu sagen, ja zu dem, den Gott bejaht. Mich selbst." (Dario Pizzano)

mehr lesen 0 Kommentare

Selbst

"Macht es jemanden zum Christen, wenn er in einer christlichen Familie geboren ist? Nein! Gott hat keine Enkel! Jeder muss sich selbst für den Herrn entscheiden." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Wahrheit

"Kein Mensch kann sagen: 'Ich habe die Wahrheit' wird eingewandt - und richtig: niemand kann die Wahrheit haben, die Wahrheit hat uns. Sie ist etwas Lebendiges! Wir sind nicht ihre Besitzer, sondern wir sind von ihr ergriffen." (Benedikt XVI.)

mehr lesen 0 Kommentare

Demut

"Demut ist die Fähigkeit, auch zu den kleinsten Dingen des Lebens empor zu sehen." (Albert Schweitzer)

mehr lesen 0 Kommentare

Handschellen

"Vergebung ist der Schlüssel, der die Handschellen des Hasses aufschließt." (Corrie ten Boom)

mehr lesen 0 Kommentare

Ehre

"Wo Gott nicht geehrt und seine Gebote nicht befolgt werden, kann kein Friede sein." (Peter Hahne)

mehr lesen 0 Kommentare

Abgrund

"Wir können in keinen Abgrund fallen als in den der Hände Gottes." (Ida Friederike Görres)

mehr lesen 0 Kommentare

Der schnellste Schritt

"Umkehr ist der schnellste Schritt voran." (Clive Staples Lewis)

mehr lesen 0 Kommentare

Schuld

"Die große Schuld des Menschen ist, dass er in jedem Augenblick die Umkehr tun kann und nicht tut." (Martin Buber)

mehr lesen 0 Kommentare

Mein Vater

"Mein Vater! Das ist die Quintessenz der ganzen Offenbarung, das Wort, das die ganze Bibel zusammenfasst, der Inbegriff der 'Guten Botschaft', das Ende aller Angst." (Carlo Carretto)

mehr lesen 0 Kommentare

Gottes Kinder

"Wir sind naseweise und trotzige Kinder, die vom Arzt und seiner Medizin nichts wissen wollen. Statt sich voll Hoffnung auszustrecken und die Augen vertrauensvoll zu schließen, rollen wir uns wie wilde Tiere zusammen, brüllen ohne Sinn und Verstand und führen ein albernes Theater auf." (Carlo Carretto)

mehr lesen 1 Kommentare

Gewiss

"Gewiss ist, dass keine irdische Macht uns anrühren kann ohne Gottes Willen, und dass Gefahr und Not uns nur näher zu Gott treibt." (Dietrich Bonhoeffer)

mehr lesen 1 Kommentare

Andacht

"Die Andacht darf nicht unter übervielen Andachtsübungen ersticken." (Michael von Faulhaber)

mehr lesen 0 Kommentare

Dank

"Der schönste Dank für Gottes Gaben besteht darin, dass man sie weitergibt." (Michael von Faulhaber)

mehr lesen 0 Kommentare

Mathematik

"Religion und Mathematik sind nur verschiedene Ausdrucksformen derselben göttlichen Exaktheit." (Michael von Faulhaber)

mehr lesen 1 Kommentare

Intim

"Die Beziehung zwischen Gott und einem Menschen ist privater und intimer als jede mögliche Beziehung zwischen zwei Mitgeschöpfen." (Clive Staples Lewis)

mehr lesen 0 Kommentare

Glücklicher

"Gott wird nicht größer, wenn du ihn verehrst. Aber du wirst größer und glücklicher, wenn du ihm dienst." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Verlieren

"Dich, Herr, kann nur verlieren, wer Dich verläßt." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Niemals

"Niemals verliert man die, die man in Jenem liebt, den man nicht verlieren kann." (Augustinus)

mehr lesen 0 Kommentare

Seine Geliebte

"Wie ein Liebender auf seine Geliebte wartet, so wartet Gott auf den Menschen." (Carlo Carretto)

mehr lesen 2 Kommentare

Erneuerung

"Verlass von Zeit zu Zeit die Menschen, such die Einsamkeit, um im Schweigen und anhaltenden Gebet deine Seele zu erneuern." (Carlo Carretto)

mehr lesen 0 Kommentare

Erwählt

"Du wurdest erwählt, du wurdest in deiner Einzigartigkeit entdeckt. In Gottes Augen bist du kostbar. Vor Ewigkeiten hat Gott dich gesehen." (Henri Nouwen)

mehr lesen 0 Kommentare

Vergebend

"Dies ist genau die Stelle, an der die Gemeinschaft zu wachsen beginnt: Wenn wir in vergebender und nicht fordernder Weise zueinander kommen." (Henri Nouwen)

mehr lesen 0 Kommentare

Betteln um Bestätigung

"Beten schafft Raum für die Stimme Gottes, die dir sagt, dass du geliebt bist. Wenn du nicht betest, rennst du herum und bettelst um Bestätigung und dann bist du nicht frei." (Henri Nouwen)

mehr lesen 0 Kommentare

Guter Vorsatz

"Es ist mir gleichgültig, was sie über mich denken oder sprechen, ob ich mein Ziel spät erreiche oder überhaupt nicht. Ich muss meinem guten Vorsatz treu bleiben um jeden Preis: Ich will gut sein, jederzeit und mit allen." (Johannes XXIII.)

mehr lesen 0 Kommentare

Rückblick

"Ein Jahr geht zu Ende. Und das bedeutet immer wieder eine Stunde der Nachdenklichkeit. Bilanzen werden gemacht, Vorschau auf das Kommende versucht. ... Harte Tage erscheinen im Rückblick eher verklärt, und die fast vergessene Mühsal lässt uns ruhiger und zuversichtlicher werden, gelassen gegenüber dem Drohenden, das auch vergehen wird." (Benedikt XVI.)

mehr lesen 0 Kommentare

Das Herz

"Gottes Weihnachtswunsch: das Herz des Menschen." (Peter Hahne)

mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachten

"Jedes Mal, wenn wir Gott durch uns hindurch andere Menschen lieben lassen, ist Weihnachten ... ja, es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen." (Mutter Teresa von Kalkutta)

mehr lesen 0 Kommentare

Göttliches Kind

"Das göttliche Kind ist zum Lehrer geworden und hat uns gesagt, was wir tun sollen. Um ein ganzes Menschenleben mit göttlichem Leben zu durchdringen, dazu muss man das ganze Leben im täglichen Verkehr mit Gott stehen." (Edith Stein)

mehr lesen 0 Kommentare

Archiv

Weitere Tagesimpulse finden Sie im Archiv: Archiv