Chor der Wallfahrtskirche

Wir über uns

Der "Chor der Wallfahrtskirche Bochum-Stiepel B.M.V. Matris Dolorosae", so der offizielle Name, wurde vor über 50 Jahren, am 02. August 1956, gegründet. Zunächst nannte sich der Chor "Cäcilienchor St. Marien Bochum-Stiepel", bis er 1960, auf Wunsch des damaligen Chorleiters, die bis heute gültige Namensgebung erhielt. Der Chorgemeinschaft gehören heute 46 Sängerinnen und Sänger an.

 

Die wesentliche Aufgabe des Chores ist es, die liturgischen Feiern an den Festtagen und an Sonntagen im Jahreskreis, häufig mit Unterstützung von Solisten und Instrumentalisten, mit zu gestalten. Ebenso begleitet der Chor die Eröffnung der Wallfahrt am 1. Mai eines jeden Jahres sowie besondere Feierlichkeiten der Klosterkommunität. Darüber hinaus ist es ein wünschenswertes Ziel, regelmäßige Chor- und Orchesterkonzerte stattfinden zu lassen.

 

Neben der Freude am gemeinsamen Singen feiern wir auch gerne. So findet jedes Jahr die Mitgliederversammlung im Januar statt; im Sommer treffen wir uns zum Grillfest und einem Ausflug. Zum Jahresende freuen wir uns auf erneutes geselliges Beisammensein bei der gemeinsam gestalteten Adventfeier.

Neue Chorleiterin Friederike Spangenberg

"Liebe Gemeinde von St. Marien,

sie hat mir von Anfang an gefallen, diese schöne Kirche mit ihrer himmelblauen Decke. Ich bin glücklich darüber, dass der Kirchenvorstand der Pfarrgemeinde St. Marien Stiepel entschieden hat, mich einzustellen. Ab April darf ich an diesem besonderen Ort arbeiten, ich werde das Amt der Organistin bekleiden. Mit diesen Zeilen möchte ich mich Ihnen vorstellen.

Geboren bin ich in Pittsburgh/PA (USA), aufgewachsen in Berlin. Mit sechs Jahren habe ich meinen ersten Klavierunterricht erhalten und als ich zehn war, kam die Geige dazu. Als Violinistin habe ich während meiner Schulzeit in diversen Jugendorchestern gespielt. Relativ spät fiel meine Entscheidung, Kirchenmusik zu studieren; kurz vor dem Abitur habe ich mit einer nebenamtlichen C- Ausbildung begonnen und mich damit auf die Aufnahmeprüfung für das Kirchenmusikstudium vorbereitet, die ich auch gleich bestanden habe.

Mein kirchenmusikalisches B-Diplom habe ich an der Universität der Künste in Berlinabgelegt. An der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg schlossen sich das Masterstudium Kirchenmusik A und weitere Studien in den Fächern Cembalo und Musiktheorie an. Nun promoviere ich an der Universität Göttingen. Unter meinem Betreuer Prof. Dr. Andreas Waczkat arbeite ich an meiner Dissertation zu dem Thema „Altgriechische Philosophie und arabisch-islamische Vermittlung in der europäisch-christlichen Musica“.

Während mir durch die Erlebnisse in meiner Kindheit und Jugend zunächst das Sinfonieorchester zu meiner musikalischen Heimat geworden war, ist in meiner Zeit als Zweite Kirchenmusikerin an der Hauptkirche St. Petri zu Hamburg meine Begeisterung für die Kirchenmusik endgültig entfacht worden. Es ist ein großes Geschenk, Menschen durch die Musik etwas geben zu können, dabei gleichzeitig aber auch dem Höchsten dienen zu dürfen.

Besondere Stationen in meiner bisherigen kirchenmusikalischen Laufbahn waren eine Konzertreise nach Leipzig, wo ich in der Thomaskirche mit meinem damaligen Chor zwei Motetten-Konzerte musikalisch gestalten durfte, die Aufführung eines selbstkomponierten Kindermusicals, die Konzeption und Feier eines Choral Evensongs und größere Veranstaltungen wie ein gemeindeübergreifendes Chortreffen und zwei ökumenische Nächte der Kirchenmusik. Daneben blicke ich zurück auf zahlreiche – auch besonders ausgestaltete – Gottesdienste und Konzerte in den unterschiedlichsten Formationen.

Als Organistin sehe ich es vor allem als meine Aufgabe an, den Gesang der Gemeinde zu tragen und anzuführen. Ich schätze die Seifert-Orgel in St. Marien und freue mich darauf, mit den Klängen dieses Instrumentes arbeiten und die Messen mitgestalten zu dürfen. Als besondere Herausforderung, aber auch große Bereicherung empfinde ich dabei die Bandbreite von Stilen, in denen hier musiziert wird. Mein Ziel ist es, mich in der nächsten Zeit immer weiter in Unterschiede und Charakteristika der verschiedenen Richtungen einzuarbeiten und diese zu verinnerlichen.

Auch die Chorarbeit liegt mir am Herzen. Ich möchte den verschiedenen Altersgruppen in der Pfarrgemeinde Angebote zum Singen und Musizieren in Gemeinschaft bieten. Neben der liturgischen Mitgestaltung der Messen durch die verschiedenen Chöre plane ich, in regelmäßigen Abständen auch größere konzertante Projekte zu machen.

Die Organisation der Konzertreihe „Marienlob“ liegt ab dem Jahr 2019 in meinen Händen. Mit den Jahren ist sie zu einer festen Größe in Stiepel geworden. Diese Tradition möchte ich mit neuen vielseitigen Programmen weiterführen.

Anfangen in Stiepel ist für mich auch ein Ankommen. Einerseits habe ich in den letzten Jahren auf mehreren wechselnden Stellen gearbeitet und froh, mich nun an einem Ort niederlassen zu können, andererseits bin ich in einem gewissen Sinne ständig unterwegs; ich habe die beiden Pilgerwege nach Santiago de Compostela und nach Rom auf mich genommen und dort Erfahrungen gemacht, die mich bis heute begleiten und tragen. Ich sehe es als eine wunderbare Fügung an, jetzt an einem Wallfahrtsort wirken zu dürfen und anderen Pilgern etwas von dem zurückgeben zu können, was mir auf meinen Wanderungen geschenkt wurde.

Nun bin ich voller Neugierde. Ich bin gespannt auf die Menschen, denen ich in Stiepel begegnen werde, auf die Erlebnisse und hoffentlich auch ganz tiefgehenden einzelnen Momente, die mir bevorstehen. Mir gefällt der Umgang zwischen den Menschen in der Pfarrei und ich freue mich sehr auf eine gute Zusammenarbeit im Team."

Friederike Spangenberg 

Matthias van den Höfel | Chorleiter bis April 2018

Mit großem Bedauern hat sich unsere Chorgemeinschaft am Samstag, 16. September 2017, von unserem sehr geschätzten Chorleiter, Kantor Thomas Fischer, verabschiedet. In Wort und Lied haben wir ihm für fast 20 Jahre gute und fruchtbare Chorarbeit gedankt und ihm für seinen neuen Wirkungskreis alles Gute und Gottes Segen gewünscht.

Nun galt es, damit die Chorarbeit ohne Unterbrechung weitergeht, eine neue Chorleitung zu finden. Das ist unverzüglich geschehen, da Herr Matthias van den Höfel spontan bereit war, die Chorleitung zu übernehmen. Nachstehend einige biografische Daten: "Matthias van den Höfel wurde 1987 in Bochum geboren. Seit 2003 arbeitet er als Kirchenmusiker, u.a. war er Organist in der Bochumer Gemeinde Vierzehnheiligen und in der JVA Bochum, wo er jeweils auch Projektchöre und Gesangsgruppen leitete. Studium der Philosophie und der Religionswissenschaft an der Ruhr- Universität Bochum. Außerdem ist und war er tätig als Texter, Schriftsteller, Integrationshelfer und Kunstvermittler. Für seine schriftstellerische Arbeit erhielt er mehrere Werkstatt- und Aufenthaltsstipendien. Derzeit lebt er in Witten."

Inzwischen haben wir nun schon etliche Chorproben und auch einen Probentag unter der Leitung Herrn van den Höfels absolviert, zu Allerheiligen hat der Chor der Wallfahrtskirche gemeinsam mit einem Orchester eine Hl. Messe mitgestaltet. Zurzeit wird das Programm zur Mitternachtsmesse einstudiert. Wir freuen uns, dass unsere Chorarbeit unter diesem sympathischen jungen Musiker so lange fortbestehen kann, bis die ausgeschriebene Stelle des Organisten und Chorleiters neu besetzt wird. | Heidel Send 

Thomas Fischer | Chorleiter bis September 2017

Thomas Fischer, geboren 1963 in Wolfegg/ Allgäu, nahm bereits mit 12 Jahren seine Organistentätigkeit an der Stiftskirche Wolfegg auf. Er studierte Kirchenmusik in Rottenburg (B) und Karlsruhe (A) und wurde zum Orgelsachverständigen ausgebildet. Er besuchte Meisterkurse bei G. Litaize, H. Vogel, A. Marcon, M. Radulescu und G. Bovet und ist regelmäßiger Teilnehmer der internationalen Orgelakademie in Altenberg. (W. Seifen) In den Jahren 2003 – 2006 absolvierte er eine Ausbildung zum Lehrer für Alexandertechnik bei Prof. Nadia Kevan in Köln/London. Seit 1998 ist Thomas Fischer Kantor an der Kloster- und Pfarrkirche St. Marien in Bochum- Stiepel, außerdem Lehrbeauftragter für Orgelspiel an der bischöflichen Kirchenmusikschule in Essen.

Repertoire / Konzerte

Das Repertoire des Chores reicht von den alten Meistern bis zum „Neuen Geistlichen Lied“: Messen der Wiener Klassik, Motetten und Chorsätze. Ab und zu intensivieren wir unser „Swing-Gefühl“ mit Gospelgesang und Spirituals. Auch Kanon-Gesänge und weltliche Lieder

sind bei unseren Sängern und Sängerinnen sehr beliebt.

Zuletzt aufgeführte Werke

• Chor- und Orchesterkonzert / Kantaten von D. Buxtehude “Alles was ihr tut“,

J. Pachelbel „Was Gott tut, das ist wohl getan; Orgelsolomesse von W.A. Mozart

• Chorkonzert mit Magnifikat-Vertonungen für 4-stimmingen Chor von J. Pachelbel,

J. Swider und G. Paisiello (ökumenisches Projekt mit dem Singkreis der ev. Dorfkirche)

• Chor- und Orchesterkonzert / W.A. Mozarts „ Spaurmesse „(KV 258) / M. Haydns „ Laudate populi“ /

Solokantaten “Halleluja“, „Salve Regina“ und „Coelestis dum spirat aura“ von G.F. Händel

• Gesänge ausTaizé für Chor, Solo und Orchester

• Teilnahme am „! SING – DAY OF SONG“ am 05. Juni 2010

Termine / Projekte

... in Arbeit ...

Unser Probentermin

Donnerstag: 20.00 Uhr - 22.00 Uhr

Pfarrheim St. Marien / Mariensaal

 

Zeitweise finden geteilte Proben statt:

Mittwoch (Männer)

Donnerstag (Frauen)

 

Interessiert? Freude am Singen? Interesse an bestimmten Chor-Projekten? Ganz herzliche Einladung zu einer unverbindlichen „Schnupperprobe“ - auch Gastsänger-/innen sind uns sehr willkommen.

Förderkreis Kirchenmusik in St. Marien

Chor- und Orgelmusik bilden einen wichtigen Bestandteil der Liturgie. Kultur braucht Freunde und Förderer. So wurde im Februar 2002, auf Initiative des unten genannten Teams, der „Förderkreis Kirchenmusik in St. Marien Bochum-Stiepel“ gegründet.

 

Mitglieder und Sponsoren des Förderkreises unterstützen festlich gestaltete Gottesdienste und ermöglichen es uns, Kirchenkonzerte zu gestalten, die von professionellen Instrumentalisten sowie weiteren Solisten begleitet werden.

 

Wir suchen Freunde und Förderer! Auf diese Weise können auch Sie dazu beitragen, die wertvolle Musikkultur im Raum der Kirchen zu erhalten!  Informieren Sie sich. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 

Ihr Team vom Förderkreis:

Erika Jeskulke, Vorsitzende (Tel. 0234 / 79 96 99)

Kontaktadresse

Pfarramt St. Marien Bochum-Stiepel

Am Varenholt 15

44797 Bochum-Stiepel

*Beitrittserklärung*

*Spendenkonto: 122 229 803

*BLZ 430 400 36

*Commerzbank Bochum

Band "Journey to Jah"

Hier gelangen Sie zur Homepage von "Journey to Jah": Klick

Kontakt

Chor der Wallfahrtskirche

Am Varenholt 15

44797 Bochum-Stiepel

  

Chorsprecherin Monika Schreiber

E-Mail: monika.akinom @ web.de  

 

Schriftführer Adolf Nitsche

E-Mail: adolf.nitsche @ freenet.de