Taufe des Herrn - Ende der Weihnachtszeit

Kommenden Sonntag feiert die Kirche die Taufe des Herrn durch Johannes den Täufer: Mit diesem Tag endet zugleich auch offiziell die Weihnachtszeit (inoffiziell dauert sie nach altem Brauch noch bis zur Darstellung des Herrn am 2. Februar - Maria Lichtmeß). Nach dem Glauben der Kirche ist Jesus Christus wahrer Mensch und wahrer Gott - und somit auch ohne Sünde: Weshalb musste er dann aber ins Wasser hinabsteigen und die Umkehr-Taufe des Johannes empfangen? Wofür hätte der Sohn Gottes denn Buße tun müssen? Die Antwort ist ganz einfach: Er tat es für uns, genauso wie er auch für uns gestorben und auferstanden ist: Sein ganzes Leben war ein Leben der Proexistenz, des Daseins für uns. Die Lesungen des kommenden Sonntags finden Sie hier im Schott der Erzabtei Beuron: Klick

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hartmut Otto (Freitag, 11 Januar 2013 15:40)

    Schade, daß man die Weihnachtszeit verkürzt hat. Hat das damit zu tun daß man sagt, nach dem Gedächtnis der Taufe des erwachsenen Herrn kann man schlecht noch mal zurückspringen zum Kind in der Krippe?
    Für uns Orthodoxe ist Weihnachten ja schon seit der Theophanie am 6. Januar vorbei. Nichtsdestotrotz, mein Weihnachtsbaum steht noch!