Grüß Gott und herzlich willkommen!

Gelobt sei Jesus Christus! Die Zisterziensermönche von Bochum-Stiepel heißen Sie auf ihrer Website herzlich willkommen!


Stiepeler Kloster-Blog

363. Monatswallfahrt am Montag, 11. November

Am Montag, 11. November 2019 findet die 363. Monatswallfahrt statt. Hauptzelebrant und Prediger ist Pater Philipp Meyer OSB aus der Benediktiner-Abtei Maria Laach.

P. Philipp Meyer ist Kantor des Klosters Maria Laach und Chordirektor der von ihm gegründeten Cappella Lacensis.

Das Programm:

17:00 - 19:00 Uhr Beichtgelegenheit

18:00 Uhr  Deutsche Vesper

18:30 Uhr  Rosenkranz vor dem Allerheiligsten

anschließend Hl. Messe

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es eine Agape und gemütliches Beisammensein im Pfarrheim. Herzliche Einladung!

Bild: Die Schmerzhafte Mutter von Stiepel.

Kardinal Müller zu Gast

Am Montag, 4. November 2019, hatten wir die Freude, Kardinal Gerhard Ludwig Müller mit einigen Begleitern als Gäste im Kloster Stiepel begrüßen zu dürfen. Kardinal Müller hatte in diesen Tagen einige Vorträge und Gespräche in Bochum und an anderen Orten in der Umgebung. Die Organisatoren der Veranstaltungen nutzten die Gelegenheit, um den Kardinal zum Mittagessen ins Kloster Stiepel zu begleiten.

Bild: Kardinal Müller mit einigen Begleitern und einigen Mitbrüdern vor dem Kirchenportal.

Adventsmarkt im Klosterladen

Auch dieses Jahr gibt es in unserem Klosterladen einen Adventsmarkt. Für einige Wochen haben wir ein erweitertes Angebot an Advents-, Weihnachts- und Geschenkartikeln. Der Adventsmarkt ist geöffnet von 17. November bis 22. Dezember 2019.

Die ÖFFNUNGSZEITEN des Klosterladens während der Zeit des Adventsmarkts:

Dienstag – Freitag

14:00 – 17:45 Uhr

Samstag

10:00 – 11:45 Uhr

Sonntag

11:00 – 17:30 Uhr

Montag Ruhetag

 

Weitere Infos und Bilder finden Sie hier.

Besuch aus der Jerusalemer Dormitio-Abtei

Zwischen Kloster Stiepel und der Dormitio-Abtei in Jerusalem (Benediktiner) bestehen schon seit längerem Bande der Freundschaft: Nachdem Bruder Josef OSB im Jahr 2006 im Rahmen eines Gregorianik-Studiums einige Monate in Stiepel verbracht hatte, pilgerte im selben Sommer unser gesamter damaliger Konvent zu einem Gegenbesuch ins Heilige Land. Dieses Jahr erfreute uns am 15. Oktober der Neupriester P. Simeon Gloger OSB mit seinem Besuch und mit einer Nachprimiz, in deren Anschluss er den Primizsegen spendete.

Auf dem Bild sieht man rechts neben P. Simeon OSB unseren Mitbruder P. Thaddäus Maria Hausmann, der die kommende Zeit hier bei uns im Kloster Stiepel verbringen wird. Er kam vor einigen Wochen aus dem Stift Heiligenkreuz, um hier an der Ruhr-Universität zu promovieren. Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm für sein Studium reichen Segen und den Beistand der Muttergottes!

Bild: Einige Mitbrüder unseres Konvents mit P. Simeon Gloger OSB (Mitte).

Wochenende für Männer

Die Männerseelsorge des Bistums Münster wird in den kommenden Monaten einige Veranstaltungen bei uns im Kloster Stiepel anbieten.

Von Fr. 29. November bis So. 1. Dezember 2019 findet ein Wochenende für Männer mit dem Titel: "Der Pfeil findet seinen Weg, wenn der Schütze bereit ist!" statt.

"Pfeil und Bogen sind seit alters her Jagd- und auch Kriegswaffen. In beiden Bereichen wurden sie abgelöst, doch vergessen hat man sie nicht. So wurde das Bogenschießen zur Sportart, bei der es um das Zählen der Ringe geht. Beim Kyudo, das sich aus den Kriegskünsten des japanischen Adels entwickelt hat, wird der „Weg des Bogens“ beschrieben, wobei diese alte Technik auch heute noch ihre meditative, sich zentrierende Kraft entfalten kann. Es ist ein Übungsweg, der Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht bringen will. Wer bereit ist, sich als Lernender zu verstehen, hat die notwendige Voraussetzung, diesen Weg zu gehen. Eingebettet wird dieser Bogenweg in die christliche Spiritualität".

Geleitet wird das Wochenende von Joachim Bergel, geb. 1956, Dipl. Betriebswirt (VWA), Religionspädagoge, Krisen – und Gewaltberater für Männer, Kess-Trainer, Jäger, ausgebildet im Meditativen Bogenschießen, Leiter des Referates Männerseelsorge im Bistum Münster.

Beginn: Freitag, 29. 11. 2019, 17:00 Uhr

Ende: Sonntag, 1. 12. 2019, 15:00 Uhr

Gesamtpreis: 178,- €

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Kreisbildungswerks Recklinhausen. Für die Anmeldung können Sie ebenfalls dort einen Flyer herunterladen.

Konventausflug 2019

Am Montag, 23. September hatten wir unseren Konventausflug. Diesmal ging´s ins Sauerland: Zunächst feierten wir die Hl. Messe in der Kirche St. Maria Magdalena in Grotewiese, dann besuchten wir die Atta-Höhle in Attendorn. Nach einer Bootsfahrt auf dem Biggesee waren wir noch bei unserem Mitbruder P. Placidus, der seit ca. einem dreiviertel Jahr in Meinerzhagen als Pastor tätig, ist zum Abendessen eingeladen. Er zeigte uns auch die Filialkirche, in der er u. a. wirkt. Bei zwei unserer Programmpunkte trafen wir einige Franziskaner aus Dortmund, die lustigerweise am selben Tag Konventausflug hatten und dieselben Ziele besuchten wie wir.

Weitere Bilder von unserem Konventausflug gibt es hier.

Bild: Gruppenfoto bei einer Bootsfahrt auf dem Biggesee.

Eucharistische Anbetung

Jeden Tag von 17:00 Uhr bis ca. 17:40 Uhr gibt es bei uns in der Kirche St. Marien Stiepel die Möglichkeit zur stillen Anbetung vor dem Allerheiligsten. Aus Liebe zu uns ist Jesus Christus in der Eucharistie, in der Gestalt des Brotes, gegenwärtig. Wir können zu ihm kommen und alle unsere Anliegen, Sorgen und Nöte zu ihm bringen. "Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid! Ich will euch erquicken", sagt uns Jesus im Matthäusevangelium (11,28). Die eucharistische Anbetung ist eine große Gnadenquelle. Wenn wir uns in die Gegenwart Jesu begeben und uns seiner Liebe öffnen, beschenkt er uns mit seinen Gnaden. Herzliche Einladung!

Zur Zeit der Anbetung bieten wir in der Kirche auch Beichtgelegenheit an. 

Bild: Monstranz mit dem Allerheiligsten.

Segnung der neuen Konventautos

Am Samstagabend, 3. August, nach der Komplet haben wir unsere zwei "neuen" Konventautos gesegnet. Wir mussten unseren Fuhrpark teilweise erneuern, weil zwei alte Autos ausrangiert werden mussten. Dafür haben wir zwei "neue" Gebrauchtwagen angeschafft. Farblich sind sie gut auf  unser Ordensgewand abgestimmt: Schwarz und weiß. Der Segen Gottes möge uns auf all unseren Wegen begleiten!

Bild: Segnung der beiden Konventautos.

Konventexerzitien in Marienrode

Von Montag, 22. bis Freitag, 26. Juli 2019 hatten wir unsere Konventerzitien. Wir waren dazu im Gästehaus des Benediktinerinnenklosters Marienrode. Leiter der Exerzitien war Pastor Peter Meyer aus Lüdinghausen, der häufig Exerzitien, u. a. auf Radio Horeb, hält. Die drückende Hitze dieser Tage war für uns dadurch etwas leichter zu ertragen, dass wir in einem alten Gebäude mit dicken Steinwänden untergebracht waren. Chorgebet und Hl. Messe konnten wir meistens gemeinsam mit den Schwestern feiern.

Bild: Stiepeler Mönche gemeinsam mit der Priorin und der Gastschwester aus Marienrode und unserem Exerzitienleiter Pastor P. Meyer.

Zu Gast im Kloster Amelungsborn

Von 5. bis 6. Juli 2019 waren einige von uns Stiepeler Zisterziensern im Kloster Amelungsborn zu Gast. Dieses ehemalige Zisterzienserkloster wird von einer evangelischen Bruderschaft geführt. Die Mitglieder treffen sich monatlich zu einem Einkehrwochenende im Kloster. Seit mehreren Jahren ist es üblich, dass die Stiepeler Mitbrüder sich einmal im Jahr mit der evangelischen Gemeinschaft des Klosters Amelungsborn zu einem ökumenischen Austausch treffen. Auf dem Programm standen u. a. gemeinsames Gebet, Gespräche zu verschiedenen Themen, eine Klosterführung und gemütliches Beisammensein.

Bild: Führung durch das Kloster Amelungsborn.

Maigang mit Bischof Overbeck

Geschätzte 150 Menschen aus dem Ruhrbistum wanderten mit Bischof Franz-Josef Overbeck am Sonntag, 5. Mai 2019, beim traditionellen Maigang rund um unser Kloster. Nach dem Start an der Stiepeler Mauer, wo ein kurzes Friedensgebet stattfand, führte der Weg über den Kreuzweg im Kirchenwäldchen durch den Klostergarten und Klosterfriedhof über den Marienweg zurück zur Kirche.

Unterwegs wurden auch heimische Pflanzen- und Tierarten vorgestellt. Einige Male hielt die Gruppe an, um Erläuterungen der Förster des Rates für Land- und Forstwirtschaft im Bistum Essen über die heimischen Pflanzen und Tiere zu hören.

Ein drohender Regenschauer blieb Gott sei Dank aus - auch wenn einige Spaziergänger den Regenschirm bereits aufgespannt hatten. Abgeschlossen wurde der Maigang mit dem Gebet der Vesper gemeinsam mit den Mönchen und einer Agape im Pfarrheim.

Foto: Unterwegs mit Bischof Overbeck durch den Klostergarten.

Weitere Bilder finden Sie hier.

Vesper fünf Minuten früher

Die Vesper, das Abendlob der Mönche, wird bei uns in der Kirche ab sofort nicht wie bisher um 18:00 Uhr, sondern wochentags fünf Minuten früher, also um 17:55 Uhr beginnen. Samstags, sonntags und an Hochfesten beginnen wir schon um 17:50 Uhr. Grund für diese Vorverlegung ist, dass es bisher gegen Ende der Vesper meistens schon ziemlich unruhig in der Kirche wurde, da die Besucher für die anschließende Hl. Messe schon in die Kirche kamen und außerdem das Glockengeläut oft schon vor dem Ende der Vesper hörbar war. Außerdem hat mit der neuen Regelung der Priester, der die Gemeindemesse feiert, auch mehr Zeit, sich in Sammlung auf die Hl. Messe vorzubereiten. Wir hoffen, dass sich die neue Regelung bewährt.

Bild: Mitbrüder beim Chorgebet in unserer Kloster- und Pfarrkirche.

Schulklassen willkommen!

Wir freuen uns, wenn Menschen sich für das Leben im Kloster interessieren. Für Gruppen ab 10 Personen sind wir gerne bereit, eine eigene Klosterführung zu halten. Auch Schüler haben die Möglichkeit im Rahmen einer Führung unser Kloster kennenzulernen und, wenn dies gewünscht wird, ein Gespräch/eine Fragerunde mit einem Mönch zu führen. Für viele junge Menschen ist das eine seltene Gelegenheit, mit einem lebendigen Glauben an Gott in Berührung zu kommen. Daher eine Einladung an alle Lehrer: Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und organisieren Sie für eine oder mehrere Schulklassen eine Klosterführung! Sie können dies über unser Kontaktformular tun oder sich direkt an der Klosterpforte melden: Tel. 0234 / 77705-0.

Foto: P. Emmanuel bei einer Klosterführung für Vorschulkinder.

Blogarchiv