Grüß Gott und herzlich willkommen!

Gelobt sei Jesus Christus! Die Zisterziensermönche von Bochum-Stiepel heißen Sie auf ihrer Website herzlich willkommen!


Stiepeler Kloster-Blog

Zu Gast im Kloster Amelungsborn

Von 5. bis 6. Juli 2019 waren einige von uns Stiepeler Zisterziensern im Kloster Amelungsborn zu Gast. Dieses ehemalige Zisterzienserkloster wird von einer evangelischen Bruderschaft geführt. Die Mitglieder treffen sich monatlich zu einem Einkehrwochenende im Kloster. Seit mehreren Jahren ist es üblich, dass die Stiepeler Mitbrüder sich einmal im Jahr mit der evangelischen Gemeinschaft des Klosters Amelungsborn zu einem ökumenischen Austausch treffen. Auf dem Programm standen u. a. gemeinsames Gebet, Gespräche zu verschiedenen Themen, eine Klosterführung und gemütliches Beisammensein.

Bild: Führung durch das Kloster Amelungsborn.

Alpha-Kurs in St. Marien Stiepel

Von 21. Mai bis 20. August 2019 findet bei uns in der Pfarrei ein Alpha-Kurs statt. Der Alpha-Kurs möchte Menschen die entscheidenden Themen des Christseins aufschlüsseln. In offener Runde, bei einem gemütlichen Essen, bei respektvollem Austausch und in anregenden Diskussionen. Sie können zuhören und Ihre Fragen und Gedanken mit anderen teilen... Vorkenntnisse sind keine nötig.

Jeder Alpha-Kurs startet mit einem festlichen Info-Abend, dann folgen zehn Kursabende mit spannenden Themen. Den Höhepunkt bildet ein Wochenende mit allen Teilnehmern.

Wann? - Start: 21. Mai 2019, 19:00 Uhr

Weitere Termine: Jeweils um 19:00 Uhr am 28.05. / 04.06. / 18.06. / Achtung: Termin 25.06. entfällt! / 02.07. / 09.07. / 30.07. / 06.08. / 13.08. / 20.08. 2019 

Wochenende: 19.-21. Juli 2019

Wo? - Kloster und Pfarrheim St. Marien Bochum-Stiepel

Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Anmeldung für den ersten Kurstermin wird gebeten: alpha-stiepel@gmx.de oder im Pfarrbüro

Bild: Flyer Alpha-Kurs.

Maigang mit Bischof Overbeck

Geschätzte 150 Menschen aus dem Ruhrbistum wanderten mit Bischof Franz-Josef Overbeck am Sonntag, 5. Mai 2019, beim traditionellen Maigang rund um unser Kloster. Nach dem Start an der Stiepeler Mauer, wo ein kurzes Friedensgebet stattfand, führte der Weg über den Kreuzweg im Kirchenwäldchen durch den Klostergarten und Klosterfriedhof über den Marienweg zurück zur Kirche.

Unterwegs wurden auch heimische Pflanzen- und Tierarten vorgestellt. Einige Male hielt die Gruppe an, um Erläuterungen der Förster des Rates für Land- und Forstwirtschaft im Bistum Essen über die heimischen Pflanzen und Tiere zu hören.

Ein drohender Regenschauer blieb Gott sei Dank aus - auch wenn einige Spaziergänger den Regenschirm bereits aufgespannt hatten. Abgeschlossen wurde der Maigang mit dem Gebet der Vesper gemeinsam mit den Mönchen und einer Agape im Pfarrheim.

Foto: Unterwegs mit Bischof Overbeck durch den Klostergarten.

Weitere Bilder finden Sie hier.

Klostereinweihung in Sri Lanka

Am 26. Januar, dem Fest der drei Ordensväter der Zisterzienser Robert, Alberich und Stephan Harding, ging eine lang gehegte Hoffnung in Erfüllung: Kardinal Malcolm Ranjith weihte in seiner Erzdiözese Colombo zusammen mit dem Abt von Heiligenkreuz, Maximilian Heim, das von Heiligenkreuz und Wohltätern finanzierte neugebaute Kloster „Stella Maris“ ein. 

Die heutigen Gründermönche Father Silvester, Father Bernard und Father Benedict wurden seit 2001 in Heiligenkreuz wie auch im Nationalen Seminar in Kandy in Sri Lanka ausgebildet. Sie hatten dann seit 2010 zunächst in einem gemieteten Haus ihr klösterliches Leben in Sri Lanka begonnen. Jetzt eröffnet ihnen das neue Kloster den notwendigen Raum, um das benediktinisch-zisterziensische Leben auch für junge Menschen attraktiv zu machen. So ist es eine große Freude, dass Abt Maximilian bereits im Vorfeld zwei Novizen einkleiden konnte, denen weitere Kandidaten folgen wollen.

Weitere Bilder vom neu gebauten Kloster und der Einweihung gibt es hier.

Bild: Abt Maximilian Heim und P. Wolfgang Buchmüller mit den drei Gründermönchen, den beiden Novizen und zwei Interessenten vor der Klosterpforte des neuen Klosters in Sri Lanka.

Klosterneugründung in Neuzelle

Am 2. September 2018 wurde in Neuzelle (Bistum Görlitz) das  Zisterzienserkloster, das seit 200 Jahren nicht mehr von Mönchen besiedelt war, im Rahmen einer Bistumswallfahrt von Abt Maximilian Heim offiziell neu errichtet. Sechs Mönche unserer Mutterabtei Stift Heiligenkreuz im Wienerwald werden in Zukunft dort leben. Es ist geplant, längerfristig nicht wie bisher angestrebt einen Teil der alten Gebäude wieder als Wohnstätte für die Mönche zu verwenden, sondern in der Umgebung des alten Klosters neue Klostergebäude zu errichten. 

Einige Mitbrüder aus Stiepel nahmen gemeinsam mit unserem Prior P. Andreas und einer Gruppe unseres Fördervereins an der Neugründung des Zisterzienserpriorats Neuzelle teil. Die Bistumswallfahrt mit Klostergründung konnte auch im Fernsehen (EWTN) mitverfolgt werden. Hier gibt es einen Kurzbericht in den Tagesthemen, hier gibt es einen umfassenden Bericht in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Bild: Die Wallfahrts- und Klosterkirche St. Marien (Neuzelle) vom in den letzten Jahren wiederhergestellten Klostergarten aus betrachtet.

Video Stiepeler Mauer

Am 13. August vor 57 Jahren begann der Bau der Berliner Mauer, die die Stadt mehr als 28 Jahre lang in zwei Teile zerschnitt. Ein Teil der Mauer wurde vor einigen Jahren bei uns am Kloster in Form eines Mahnmals für Frieden und Gerechtigkeit aufgestellt. Wir haben ein Video erstellt, das ein wenig Einblick gibt, wie es zu dem Denkmal kam und warum es bei uns am Kloster steht. Hier können Sie das Video anschauen:

Vesper fünf Minuten früher

Die Vesper, das Abendlob der Mönche, wird bei uns in der Kirche ab sofort nicht wie bisher um 18:00 Uhr, sondern wochentags fünf Minuten früher, also um 17:55 Uhr beginnen. Samstags, sonntags und an Hochfesten beginnen wir schon um 17:50 Uhr. Grund für diese Vorverlegung ist, dass es bisher gegen Ende der Vesper meistens schon ziemlich unruhig in der Kirche wurde, da die Besucher für die anschließende Hl. Messe schon in die Kirche kamen und außerdem das Glockengeläut oft schon vor dem Ende der Vesper hörbar war. Außerdem hat mit der neuen Regelung der Priester, der die Gemeindemesse feiert, auch mehr Zeit, sich in Sammlung auf die Hl. Messe vorzubereiten. Wir hoffen, dass sich die neue Regelung bewährt.

Bild: Mitbrüder beim Chorgebet in unserer Kloster- und Pfarrkirche.

Schulklassen willkommen!

Wir freuen uns, wenn Menschen sich für das Leben im Kloster interessieren. Für Gruppen ab 10 Personen sind wir gerne bereit, eine eigene Klosterführung zu halten. Auch Schüler haben die Möglichkeit im Rahmen einer Führung unser Kloster kennenzulernen und, wenn dies gewünscht wird, ein Gespräch/eine Fragerunde mit einem Mönch zu führen. Für viele junge Menschen ist das eine seltene Gelegenheit, mit einem lebendigen Glauben an Gott in Berührung zu kommen. Daher eine Einladung an alle Lehrer: Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und organisieren Sie für eine oder mehrere Schulklassen eine Klosterführung! Sie können dies über unser Kontaktformular tun oder sich direkt an der Klosterpforte melden: Tel. 0234 / 77705-0.

Foto: P. Emmanuel bei einer Klosterführung für Vorschulkinder.

Blogarchiv