Grüß Gott und herzlich willkommen !

Gelobt sei Jesus Christus! Die Zisterziensermönche von Bochum-Stiepel heißen Sie auf ihrer Website herzlich willkommen!


Stiepeler Kloster-Blog

Einkehrtag am 1. Mai

Unter dem Titel "Jesus lebt - Jesus als den Lebendigen erfahren" bietet P. Moses Hamm am Dienstag, 1. Mai 2018, einen Einkehrtag an.

Ort: Pfarrheim St. Marien Bochum-Stiepel, Gräfin-Imma-Saal (im Obergeschoß)

Beginn: 10:00 Uhr

Ende: ca. 15:00 Uhr

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Eine Anmeldung an der Klosterpforte wäre hilfreich, um die Anzahl der Teilnehmer abschätzen zu können.

Bild: Plakat zum Einkehrtag mit einem Bild des "Barmherzigen Jesus".

Unterrichtsmaterialien zur "Stiepeler Mauer"

Am 17. April 2018 wurde eine neue Homepage freigeschaltet, die Unterrichtsmaterialien für LehrerInnen bereitstellt, welche einen Bezug zur "Stiepeler Mauer" haben. Die "Stiepeler Mauer" ist das Mahnmahl beim Aufgang zu unserer Klosterkirche, in das ein Originalstück der Berliner Mauer eingebunden ist. Die neue Website ist erreichbar unter der URL www.mauern-ueberwinden.de und wurde maßgeblich vom Dezernat Schule und Hochschule des Bistums Essen entwickelt. Zur Freischaltung der Website waren u. a. die Ministerin für Schule und Bildung in NRW Yvonne Gebauer und Bischof Franz Josef Overbeck anwesend.

Fotos: Veranstaltung rund um die symbolische Freischaltung der Website www.mauern-ueberwinden.de durch Ministerin Yvonne Gebauer.

Osterimpressionen

Der Herr ist auferstanden!

"Der Herr ist auferstanden! - Er ist wahrhaft auferstanden!" So lautet in der russisch-orthodoxen Kirche der traditionelle Ostergruß. Das leere Grab ist Zeuge seiner Auferstehung - ebenso wie die Jünger, denen Jesus nach seiner Auferstehung mehrfach erschienen ist. Jesus Christus hat durch seinen Tod und seine Auferstehung den Tod besiegt, und er nimmt auch uns mit hinein in seine Auferstehung. - Wir dürfen gewiss sein, dass wir nach unserem Tod von ihm zum ewigen Leben auferweckt werden, wenn wir unser Leben nach ihm ausrichten.

Ihnen allen ein gesegnetes Osterfest, das von der Freude über die Auferstehung erfüllt sein möge!

Foto: Das leere Grab mit der Statue des Auferstandenen in der Kirche St. Marien Bochum-Stiepel.

Klosternachrichten April/Mai 2018 sind online

Die Klosternachrichten für April und Mai 2018 sind online.

Hier können Sie die Klosternachrichten downloaden.

 

Viel Freude beim Lesen! 

Foto: Titelbild der Klosternachrichten für April und Mai 2018.

P. DDr. Justinus Pech an der Ruhr-Uni Bochum

Unser Mitbruder P. DDr. Justinus Pech vertritt während des Sommersemesters 2018 den Inhaber des Lehrstuhls für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Ruhr-Universität Bochum. P. Justinus ist seit ca. 3 Jahren im Kloster Stiepel. Seine theologische Dissertation schrieb er an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom über Henri de Lubac und Joseph Ratzinger. Vor seinem Klostereintritt hatte P. Justinus Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt studiert und am Lehrstuhl für Marketingmanagement in Leipzig (HHL) zum Thema Wirtschaftsethik promoviert. An der Leipzig Graduate School of Business unterrichtet er derzeit das Fach „Leadership Experience“. Auch an der Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, die von unserer Mutterabtei Stift Heiligenkreuz im Wienerwald geführt wird, unterrichtet P. Justinus schon seit einigen Semestern als Professor für Fundamentaltheologie. Wir freuen uns mit P. Justinus und gratulieren.

Schulklassen willkommen!

Wir freuen uns, wenn Menschen sich für das Leben im Kloster interessieren. Für Gruppen ab 10 Personen sind wir gerne bereit, eine eigene Klosterführung zu halten. Auch Schüler haben die Möglichkeit im Rahmen einer Führung unser Kloster kennenzulernen und, wenn dies gewünscht wird, ein Gespräch/eine Fragerunde mit einem Mönch zu führen. Für viele junge Menschen ist das eine seltene Gelegenheit, mit einem lebendigen Glauben an Gott in Berührung zu kommen. Daher eine Einladung an alle Lehrer: Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und organisieren Sie für eine oder mehrere Schulklassen eine Klosterführung! Sie können dies über unser Kontaktformular tun oder sich direkt an der Klosterpforte melden: Tel. 0234 / 77705-0.

Foto: P. Emmanuel bei einer Klosterführung für Vorschulkinder.

Neuer Prior in unserem Kloster

Ab 2. Februar 2018 wird P. Andreas zum neuen Prior unseres Klosters bestellt. Im Folgenden - unterhalb des Bildes - der Text einer Presseaussendung zu diesem Anlass:

Fotos: Links: Der neue Prior P. Andreas Wüller (r.) und der neue Subprior P. Gabriel Chumacera (l.) im "Paradisum" (Innenhof) unseres Klosters. Rechts: Der bisherige Prior, P. Pirmin Holzschuh.

Neubestellung der Ordensoberen im Kloster Stiepel

 

Nach sieben Jahren in der Leitung des Klosters Stiepel hat der bisherige Prior P. Pirmin Holzschuh OCist um eine Sabbatzeit gebeten, die ihm eine Vertiefung seiner eigenen monastischen Berufung ermöglicht. Er selbst ist zu dem Entschluss gekommen die Leitung des Klosters wieder in die Entscheidungs­vollmacht des Abtes zurückzulegen, um ab Herbst als Pfarrer in zwei Pfarrgemeinden des Stiftes Heiligenkreuz seelsorglich tätig zu sein. Gleichzeitig soll er dort junge Priesterstudenten unserer Phil.-Theol. Hochschule Heiligenkreuz in die praktische pastorale Seelsorge einführen.

 

P. Pirmin wird beim Stiepeler Klosterfest, am Pfingstmontag, dem 21. Mai 2018, offiziell verabschiedet. Dazu werden der Essener Diözesanbischof Franz-Josef Overbeck und der Heiligenkreuzer Abt Maximilian Heim OCist ihm im Namen des Ruhrbistums und des Klosters ihren Dank zum Ausdruck bringen. In den vergangenen sieben Jahren ist der Konvent des Stiepeler Klosters dank der guten Führung von P. Prior gewachsen und erstarkt. Außerdem wurde in der Amtszeit von P. Pirmin die Kirche neu renoviert und das Kloster durch den Wirtschaftshof erweitert. Mit Hilfe der Familiaren Anneliese und Werner Deschauer konnte u. a. ein Originalstück der Berliner Mauer neben der Wallfahrtskirche als Denk- und Mahnmal errichtet werden und die Außenanlagen mit dem Wallfahrtsplatz im neuen Glanz erstrahlen.

 

Mit 02. Februar 2018, dem Tag des geweihten Lebens, bestellt der Abt von Heiligenkreuz, Maximilian Heim OCist, aufgrund eines informellen Votums der Mitbrüder in Stiepel und nach Rücksprache mit dem Abtrat von Heiligenkreuz, P. Andreas Wüller OCist zum fünften Prior des Klosters Stiepel und P. Gabriel Chumacera OCist zum Subprior des Priorates. Letzterer wird auch weiterhin seine Aufgabe als Wallfahrtsrektor der St.-Marien-Wallfahrtskirche beibehalten. P. Andreas Wüller OCist bringt in seine neue Leitungsaufgabe den reichen Erfahrungsschatz mit, den er in den fast 30 Jahren seines seelsorglichen Wirkens in Stiepel ansammeln konnte.

 

Wie bei einem Organismus, so gibt es auch in einem Kloster Wachstumsphasen. Im Vergleich zu unserem Mutterkloster Heiligenkreuz, das 1133 gegründet worden ist, ist seine achte Tochter Stiepel mit ihren 30 Jahren noch relativ jung. Sie hat aber gerade in den vergangenen Jahren sich stabilisieren können, so dass nun das Kloster sich mit dieser Neubestellung darauf vorbereitet, die eigene Selbstständigkeit zu erlangen.

 

Klosterwiederbesiedelung in Neuzelle

Am 27. August 2017 gab es für die Gemeinschaft von Heiligenkreuz im Wienerwald, zu der Kloster Stiepel nach wie vor gehört, einen ganz besonderen Augenblick: Vier unserer Mitbrüder brachen als ‚Vorhut‘ auf, um auf Einladung von Bischof Wolfgang Ipolt in das Kloster Neuzelle im Bistum Görlitz zu gehen und dort nach mehr als 200 Jahren wieder mit zisterziensischem Leben zu beginnen. Abt Maximilian gab den vier Pionieren den Segen für die Reise und für den Beginn des Wiederbesiedelung dieses alten Klosters. Pater Simeon wird Prior der kleinen Gemeinschaft sein, Pater Kilian wird sich als Ökonom um die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Klosters kümmern und seelsorglich wirken, Pater Philemon wird als Lehrer in den örtlichen Schulen eingesetzt sein, und Pater Aloysius wird Haushalt und Sakristei besorgen. Für uns ist es eine Freude und ein hoffnungsvolles Zeichen, dass in unserer Zeit ein Kloster wieder neu besiedelt wird und sich dadurch die Chance ergibt, dass dort ein spirituelles Zentrum entsteht. Wenn alles planmäßig verläuft, werden in den kommenden Monaten noch weitere Mönche nach Neuzelle folgen. So Gott will, wird im September 2018 offiziell das ‚Priorat Neuzelle‘ kanonisch errichtet. Schließen Sie die neu entstehende Gemeinschaft in Ihre Gebete ein!

Bild: Die nach Neuzelle aufbrechenden Mitbrüder P. Kilian, P. Philemon, P. Prior Simeon und P. Aloysius (v. l. n. r.) vor dem Portal der Stiftskirche in Heiligenkreuz.

Mein Herz denkt an dein Wort: «Sucht mein Angesicht!» Dein Angesicht, Herr, will ich suchen. (Ps 27,8)

Die Hauptaufgabe von uns Mönchen ist der Lobpreis Gottes, stellvertretend für die ganze Kirche, stellvertretend für alle Menschen. Dieses Gebet,  das wir täglich auf mehre Tageszeiten verteilt verrichten, wird "Chorgebet" genannt. Unser Gebet besteht vor allem aus dem Gesang der Psalmen, die wechselweise von den beiden Chorseiten gesungen werden. Neben dem Gebet geht jeder Mönch seiner speziellen Aufgabe nach, um so nach dem benediktinischen Grundsatz "ora et labora", "bete und arbeite", zu leben.

Foto: Wir freuen uns immer über den Besuch unseres Abtes Maximilian aus Heiligenkreuz. Bei einem Besuch ist dieses schöne Bild entstanden, welches den Herrn Abt mit den Stiepeler Mönchen zeigt.

Die Beichte | Sakrament der Barmherzigkeit und Liebe Gottes

Wir möchten Sie wieder einmal auf ein sehr kostbares Angebot unserer Klostergemeinschaft aufmerksam machen: Sie haben bei uns täglich die Möglichkeit, zwischen 17.00 Uhr und 17.45 Uhr in unserer Klosterkirche das Sakrament der Barmherzigkeit und der Liebe Gottes zu empfangen! Teilen Sie dem Priester einfach mit, was Sie belastet und wovon Sie losgesprochen werden wollen! Der Priester wird Sie trösten und Ihnen Mut zusprechen! Und Gott selbst wird Sie und Ihren Weg segnen! Selbstverständlich können Sie auch außerhalb dieser Zeiten zur Aussprache kommen! Rufen Sie dazu bitte an unserer Klosterpforte an: 0234 / 77705-0 oder schreiben Sie eine E-Mail an: info @ kloster-stiepel.de

Blogarchiv